Asien  

   

Afrika  

   

 

 

Tag 1 Anreise Frankfurt am Main

Sie reisen in Eigenregie innerhalb Deutschlands zum Flughafen Frankfurt am Main an.

Sie starten mit dem Flugzeug über Moskau nach Petropawlowsk-Kamtschatskij.

 

Tag 2 – Ankunft in Petropawlowsk-Kamtschatskij

Anflug auf Kamtschatka am Flughafen Jelisowo. Fahrt nach Petropawlowsk-Kamtschatskij (rund 1 Stunde), kurze Stadtrundfahrt durch das Zentrum der Hauptstadt Kamtschatkas. Mittag in einem Schnellrestaurant. Transfer nach Jelisowo, wo die Gruppe in einem Bed&Breakfast unterkommt.

Erholung.

 

Tag 3 – Fahrt ins zentrale Kamtschatka nach Esso

Fahrt nach Esso. Die Fahrt dauert etwa 8 Stunden. Die Siedlung Esso liegt etwa 500 km von Jelisowo entfernt. Sie ist das Verwaltungszentrum für den Bystrinskij Bezirk und für den Bystrinskij Cluster des Naturparks „Vulkane Kamtschatkas“. Mittag unterwegs in einer Schnellküche in Milkowo. In Esso angekommen, werden die Zelte in einer nachgeahmten korjakischen Siedlung nahe des Bystrinskij Flusses aufgestellt. Auf Wunsch wird die russische Sauna (Banja) eingeheizt.

 

Tag 4 Esso

Besichtigung Essos: zunächst Besuch des ethnografischen Museums, in der die Kultur und Geschichte der in der Bystrinskij Region lebenden Ewenen und Korjaken dargestellt wird. Danach Besuch des Naturpark-Besucherzentrums, Spaziergang durch Esso.
Genießen Sie ein Bad in den natürlichen Thermalquellen von Esso, Erholung. Übernachtung in einem Gästehaus.

 

Tag 5 zweitägige Wanderung zu benachbarten Vulkankegeln

Aufbruch zur Wanderung zu den Vulkaschiki. Die Vulkaschiki sind zwei Schlackekegel, etwa 17 km von Esso entfernt. Die Tour führt durch Wald, später durch Hochtundra. Bei schönem Wetter sieht man von der Spitze der Vulkaschiki aus die Kljutschewskoj Vulkangruppe an der Ostküste Kamtschatkas.

Übernachtung in Zelten.

 

Tag 6 zweitägige Wanderung zu benachbarten Vulkankegeln

Wanderung zurück nach Esso. Der Weg führt parallel zum Uksitschan-Tal auf einem anderen Weg zurück.
Übernachtung in einem Gästehaus.

 

Tag 7 Rafting

Rafting auf dem Bystraja Fluss (8 Stunden). Der Flussabschnitt, auf dem das Rafting stattfindet, ist auch für Anfänger geeignet.
Die Abschnitte der Raftingtour werden in die Schwierigkeitsgrad 2 bis 3 eingeordnet. Erfahrene Guides aus Esso lenken die Boote.
Während des Rafting eröffnen sich immer wieder neue Landschaften. Viele Wasservögel kreuzen den Weg. Entlang der Strecke sind kaum Zeichen menschlicher Existenz, die Ufer sind von Bärenpfaden durchzogen. Teils führt die Fahrt durch seichtes Wasser, teils durch kleineren Felsschluchten. Unterwegs gibt es die Möglichkeit zu fischen und zu fotografieren.

Zum Mittag gibt es übers Feuer frisch zubereitete Fischsuppe.

Rückfahrt mit dem Auto nach Esso.

Übernachtung in einem Gästehaus.

 

Tag 8 zweitägige Wanderung in die Wildnis um Esso

Wanderung zum Fuße des Olegende-Berges. Die Tagesetappe ist etwa 25 km lang. Auf der Strecke überquert die Gruppe mehrmals Flüsse und Bäche. Die Strecke ist nicht schwer, es gibt keine Pässe zu überwinden. Einzig die einzelnen Abschnitte, die über Geröllfelder führen, sind teilweise schwierig. Bei Ankunft an einem Unterstand werden die Zelte aufgebaut.

 

Tag 9 zweitägige Wanderung in die Wildnis um Esso 

Besteigung des Olegende Berges (1950 m) und Wanderung zurück nach Esso. Der 6 km lange Aufstieg ist schwierig, aber für jeden möglich. Der Weg führt teils über Geröllhänge. Nach dem Aufstieg Mittagspause am Zeltlager.
Danach Aufbruch nach Esso.

Übernachtung in einem Gästehaus.

 

Tag 10 bis Tag 14 fünftägige Wander- und Reittour zum Galimaki See

Wandertour zum Galimaki-See. Pferde transportieren die Ausrüstung. Der See ist etwa 35 m von Esso entfernt.

Das Reiten erfordert keine besonderen Reitfähigkeiten. Die Pferde laufen langsam und ruhig. Eine Einführung und Sicherheitshinweise geben die Pferdeführer vor Ort.

Unterwegs eröffnen sich die verschiedenartigsten Landschaften. Es werden wilde, aber untiefe Flüsse sowie Wald- und Tundralandschaften durchquert.

Die Übernachtungen finden in Zelten statt.
Bei Rückkehr in Esso Übernachtung in einem Gästehaus.

 

Tag 15 Esso - Naturpark Kljutschewskoj

Besuch des ewenischen Freilichtmuseums Menedek im Nachbardorf Anawgaj. Im Freilichtmuseum erhält die Gruppe eine Führung.
Im Anschluss präsentieren die Kinder- und Erwachsenentanzgruppen eine Vorführung. Bei Wunsch können die Besucher auch an einem Kunsthandwerkskurs teilnehmen. In diesen ca. einstündigen Kursen werden die Besucher unter Anweisungen von erfahrenen Einheimischen ihr eigenes Souvenir aus Birkenrinde flechten, aus Glasperlen einen Anhänger sticken oder sich in der Holzschnitzerei oder der Herstellung einer Trommel versuchen.

 

Fahrt zum Kljutschewskoj Cluster des Naturparks „Vulkane Kamtschatkas“ (6 Stunden).
Die Gegend um den Tolbatschik Vulkan herum ist eine einzigartige und junge Vulkanlandschaft, die von der Großen Tolbatschik-Spalteneruption von 1975 bis 1976 gekennzeichnet ist. Übernachtung in Zelten.

 

Tag 16 Besteigung des Ploski-Tobaltschik

Besteigung des Ploski-Tolbatschik (3085 m). Die Wanderung nimmt etwa 7 - 8 Stunden in Anspruch.

Besichtigung des Kraters, der einen Durchmesser von etwa 3,7 km hat und mit Eisschichten gefüllt ist.

Vom Gipfel aus eröffnet sich dem Betrachter ein Panorama mit Blick über die Kljutschewskaja Vulkangruppe und über eine, in einer Kette angeordnete Gruppe von Vulkanen und Schlackenkegeln.

Das Mittagessen wird unterwegs während einer Snackpause eingenommen.

Rückkehr ins Zeltlager.

Übernachtung in Zelten.

 

Tag 17 Der Vulkan Tobaltschik und der "Tote Wald"

Nach einer einstündigen Fahrt ins Gebiet des Südlichen Durchbruches Aufstieg auf einen beim Ausbruch entstandenen Schlackenkegel. Unterwegs sind erkaltete Lavaströme, heiße Gasaustrittstellen und Lavahöhlen zu entdecken.

Auf dem Rückweg Ausflug in den „toten Wald“. Dieses Naturphänomen - ein vom Feuer weggefegter Wald - ist ebenfalls auf den Ausbruch 1975 bis 1976 zurückzuführen. Rückkehr ins Basislager. Übernachtung im Zelt.

 

Tag 18 Fahrt nach Petropawlowsk-Kamtschatskij

Abfahrt nach Jelisowo, am Abend gemeinsames Abschiedsessen mit vielen hausgemachten, regionalen Köstlichkeiten.
Übernachtung im Bed&Breakfast.

 

Tag 19 Abflug Petropawlowsk-Kamtschastkij (F)

Falls Zeit bleibt, kann vor dem Abflug der Fischmarkt und Souvenirladen von Jelisowo besucht werden.

Transfer zum Flughafen. Abflug.

 

Tag 20 Ankunft in Frankfurt am Main

Von Frankfurt am Main reisen Sie in Eigenregie zu Ihrem Wohnort weiter.

Hinter Ihnen liegt eine spannende Abenteuerreise durch Kamtschatka in einer spektakulären wunderbaren Natur mit Einblicken in das lokale Alltagsleben. Diese vielfältigen Eindrücke bleiben Ihnen unvergessen.

 

 

F          -  Frühstück
M         -  Mittagessen
A         -  Abendessen

 

 

   
© Mandib