Asien  

   

Afrika  

   

 

 

Tag 1 Anreise Frankfurt am Main - Delhi

Sie reisen in Eigenregie innerhalb Deutschlands zum Flughafen Frankfurt am Main an.

Am Abend starten Sie mit Air India im Direktflug nach Neu Delhi.

 

Tag 2 Ankunft in Delhi (M, A)

Sie erreichen am Morgen den Flughafen in Neu Delhi  und werden auch schon freundlich erwartet und empfangen.

Nach dem Transfer zum Hotel erfolgt nach einer kurzen Erfrischungspause das Briefing zum Ablauf Ihrer  Indienreise. Sie haben ausgiebig Gelegenheit noch einmal alle Einzelheiten auf Ihrer Indienreise mit Ihrem Reiseleiter zu besprechen.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wir empfehlen Ihnen den wunderschönen Lido Garden unweit Ihrer Unterkunft. Eine wunderschöne gepflegte Gartenanlage, Beeindruckend sind auch die Gedenkstätten von Indira Gandhi sowie Mahatma Gandhi oder der Akshardham Tempel

Übernachtung im Hotel Parkland.

 

Tag 3 Delhi – Udaipur (F, M)

Nach dem Frühstuck besichtigen Sie Old Delhi. Sie starten mit dem Besuch der Jama Masjid, der Freitagsmoschee – die größte Moschee Indiens und eine der größten der Welt. Sie besuchen außerdem das großartige Red Fort. Am Chandi Chowk, dem quirligen Herzen Old Delhis, besteigen Sie eine Fahrrad-Rikscha und genießen die Sehenswürdigkeiten. Sie tauchen ein in die Klänge und die Atmosphäre der geschäftigen Straßen und ihren bezaubernden kleinen Geschäften.

Am Nachmittag steht die Besichtigung New Delhis auf Ihrem Programm. Vorbei an den stattlichen kolonialen Bauten der Britischen Ära mit dem Präsidentenpalast und dem Indian Gate als Wahrzeichen für die Unabhängigkeit Indiens, besuchen Sie das UNESCO Kulturerbe Humayun´s Grabmal aus der Mogul Ära sowie das einst weltgrößte Minarett Qutb Minar.

Nach einem ereignisreichen ausgiebigen Besuch der faszinierenden Stadt Delhi fahren Sie zum Bahnhof. Gegen 19:00 Uhr starten Sie mit dem Nachtzug nach Udaipur.

 

Tag 4 Udaipur (F, M, A)

Gegen 07 Uhr am Morgen erreichen Sie Udaipur. Nach dem Einchecken in Ihrem gemütlichen Hotel direkt am Wasser genießen Sie Ihr Frühstück.

Udaipur ist eine ruhige Wüstenstadt an den Ufern des Pichola Sees, gegründet von Maharana Udai Singh im 16. Jahrhundert.

Diese romantische Stadt, umgeben von den hohen Arravali Bergen, hat sich über Jahre zu traditionellen, wunderschönen und charakterlichen Rajputenstadt entwickelt – auch berühmt für ihre Brunnen und Seen.

Sie besuchen den majestätischen Stadtpalast, den beeindruckenden Jagdish Tempel, die schönen Gartenanlagen und fahren ein wenig durch die nahe Seenlandschaft.

Nach dem Mittagessen genießen Sie eine Bootsfahrt auf dem Pichola See vorbei an dem berühmten Lake Palace Hotel und Jag Mandir.

Vor dem Abendessen haben Sie noch etwas freie Zeit für einen schönen Spaziergang durch die „Stadt der Seen“. Lasen Sie sich einfach in einem Tuck-Tuck zu einem wunderschönen gepflegten Garten fahren und genießen Sie einige schöne Momente oder gehen am Wasser entlang und setzen sich in einem bezaubernd am Wasser gelegenen Café nieder und genießen die Szenerie der Stadt.

 

Tag 5 Udaipur – Ranakpur - Jodhpur (F, M, A)

Nach dem Frühstück fahren Sie weiter etwa sieben Stunden nach Jodhpur.

Auf dem Weg besuchen Sie die Ranakpur Tempel – Ihr ultimatives Tempel-Highlight.

Die Jain Tempelanlage ist eine der beeindruckendsten Tempel in Indien. Der Haupttempel Chaumukha ist Adinath gewidmet, dem obersten Tirthankar (Geistigen Führer der Jain).

 

"Der Jainismus ist eine in Indien weit verbreitete Religion. Sie hat ihren Ursprung im sechsten Jahrhundert vor Chr. Die geistigen Führer werden Tirthankara („Furtbereiter“) genannt. So wird ihre Funktion als Mittler zwischen der materiellen und der spirituellen Welt verdeutlicht. Ihren Namen erhielt die Religion nach ihrem Begründer Mahavira und seinem Ehrentitel Jina („Sieger“) Das Kalpa-Sutra, eine heilige Schrift der Jainas, verzeichnet 24 Tirthankaras. Jainismus hat wie der Buddhismus seine Wurzeln im Brahmanismus, der Vorgängerreligion des Hinduismus. Ähnlich wie Buddha verließ Mahavira im Alter von 28 bis 30 Jahren seine Familie sowie das Königreich, ließ alles zurück und wurde Asket. Zwölf Jahre lebte er zurückgezogen in Wald- und Bergregionen und führte ein Leben eines Mönchs gleich, bis er in die Gesellschaft zurückkehrte, um seine Lehren zu verkünden.

Im Gegensatz zum Buddhismus richtet sich der Jainismus nicht als Reaktion gegen den Adel der brahmanischen Gesellschaft, sondern sieht sich eingebettet in die traditionellen philosophischen Überzeugungen. Mahavira war einerseits der Begründer einer neuen eigenständigen Lehre, suchte aber andererseits Reformen des bestehenden Systems. Der Hinduismus sah in der neuen Lehre aufgrund ihrer überstrengen Grundsätze und ihrer starren Denk- und Handlungsweise keine Konkurrenz.

Die drei universellen ethischen Grundprinzipien sind Ahimsa (die Gewaltlosigkeit gegenüber allen lebewesen), Satya (der Verzicht auf nicht wahrheitsgemäße Sprache), Aparigraha (der Verzicht auf unnötigem Besitz)

Wegen des Ideals der Nichtverletzung von Lebewesen ernähren sich Jainas ausschließlich so, dass weder Tiere noch Pflanzen dafür sterben müssen. Bedingt durch diese Prinzipien üben die Anhänger des Jainismus nicht jeden Beruf aus, weshalb sie beispielsweise oft im Handel und im Bankgewerbe arbeiten. Sie konnten auch weder in der Landwirtschaft arbeiten (beim Pflügen könnten Lebewesen verletzt werden) noch konnten sie sich dem Kriegshandwerk widmen."

 

Sie genießen Ihr Mittagessen in einem Restaurant in Ranakpur bevor Sie Ihre Fahrt nach Jodhpur fortsetzen.

Sie erreichen am späten Nachmittag und haben nach dem Einchecken im charmanten Hotel Ratan Vilas bis zum Abendessen ein wenig Zeit zu Relaxen

 

Tag 6 Jodhpur – Pushkar (F, M, A)

Nach dem Frühstück besichtigen Sie Jodhpur, die größte Stadt in Rajasthan nach Jaipur. Jodhpur liegt am Rande der Wüste Thar. Jodhpur wurde von Rao Jodha gegründet, dem ehemaligen Führer der Rajputen im Königreich Marwar, dem „Land des Todes“.

Sie besuchen die majestätische Meherangarh Festung auf einer etwa 125 Meter hohen Erhebung über der Stadt. Diese Festung ist eine der beeindruckendsten und gewaltigsten in Rajasthan. Von hier oben können Sie auch wunderbar erkennen, warum Jodhpur die blaue Stadt genannt wird.

Im Anschluss besuchen Sie Jaswant Thada, das königliche Ehrengrabmal, und die wunderbare königliche Umaid Gartenanlage sowie das interessante Museum der Stadt.

Nach dem Mittagessen fahren Sie etwa fünf Stunden nach Pushkar.

Pushkar ist ein wichtiger Pilgerort. Er schmiegt sich an die Ufer des kleinen aber schönen Pushkar Sees mit seinen vielen Badeghats und Tempeln.

Sie erreichen Pushkar am Nachmittag.

Zur Zeit des Pushkar Festes steht die beschauliche Stadt in großer Aufmerksamkeit der Götter, so gilt ein spirituelles religiöses Bad an den Ghats des heiligen Sees als besonders segensreich.

Farbenfrohe Pilger, Kamel- und Viehhändler aus allen Himmelsrichtungen, Gaukler und Akrobaten, Garküchen und Buden, handbetriebene Karussells dazu Wettrennen mit Kamelen und andere spektakuläre Wettbewerbe bestimmen das Bild des Jahrmarkt Spektakels. Lassen Sie sich mitreißen von dieser grenzenlosen Freude, begutachten Sie die zu tausenden zum Verkauf stehenden reich geschmückten Kamele, beobachten Sie das Veilchen um diese beeindruckenden „Wüstenschiffe“, tanzen und feiern Sie mit den unzähligen Pilgern und Gästen.

In Pushkar übernachten Sie zwei Nächte in einem luxuriösen und bequemen Zelt auf einem Zelt-Camp. In Pushkar genießen Sie ausschließlich vegetarisches Essen.

Das Abendessen genießen Sie in Ihrem Zelt-Camp mit anschließender farbenfroher, traditioneller künstlerischer Darbietung.

 

Tag 07 Pushkar (F, M, A)

Der heutige Tag steht im Zeichen des großen Pushkar Festes. Eine Woche im Jahr findet in Pushkar der über die Grenzen hinaus berühmte farbenprächtige und quirlige Viehmarkt statt. Das Vollmondfest, der „Pushka Mela“, ist einer der bedeutendsten Jahrmärkte Indiens. Besuchen Sie nach dem gemütlichen Frühstück dieses Spektakel. Lassen Sie das bunte Treiben einfach auf sich wirken. Wenn die Sonne unter gegangen ist, sitzen die Händler und Gäste um Lagerfeuer  herum und schaffen eine Atmosphäre wie aud Märchen von 1001 Nacht…

Nach dem Frühstück starten Sie Ihre Stadtbesichtigung. Sie besuchen den berühmtesten Brahma Tempel sowie den Savitri Tempel, Sie beobachten die heiligen Zeremonien am heiligen Pushkar See und mischen sich unter die farbenfrohen Pilger und Gäste des „Pushkar Mela“, des großen Kamelmarktes.

Diese besonderen Eindrücke bleiben Ihnen ein Leben lang unvergessen.

Das Mittag- und Abendessen genießen Sie in Ihrem Zelt-Camp.

 

Tag 08 Pushkar – Jaipur (F, M, A)

Nach dem Frühstück fahren Sie etwa drei Stunden nach Jaipur.

Jaipur ist die Hauptstadt des Bundesstaates Rajasthan. Sie verdankt ihren Namen, die Planung und Gründung Maharaja Jai Singh II im Jahr 1727.

Sie erreichen Jaipur am Nachmittag und genießen nach einer kurzen Erfrischungspause Ihr Mittagessen in Ihrem Hotel.

Die restliche Zeit steht Ihnen bis zum Abendessen zur freien Verfügung.

Nach dem Abendessen besuchen Sie doch ein Kino der besonderen Art. Der Raj Mandir ist Indiens schönster und berühmtester Kinopalast - reich geschmückt mit Stuck und Prunk. Lassen Sie sich von Indiens Traumfabrik Bollywood berauschen und erleben Sie den Kinogenuss unter begeisterten Indern, die richtig mit fiebern, die Helden bejubeln und die Bösewichter beschimpfen

 

Tag 09 Jaipur (F, M, A)

Nach dem Frühstück besuchen Sie die berühmte Amber Festung, die alte Hauptstadt des Rajputen Reiches. Sie erreichen die auf einem Felsen thronende Festung auf dem Rücken eines Elefanten.

Es ist ein verlassener Palast von majestätischen Festungsmauern und Schutzwällen umgeben. Die prächtigen öffentlichen und privaten Räume zeugen von der einstigen Pracht der Herrscher des 16. und 17. Jahrhunderts in Rajasthan. Die vielen Spiegel im Sheesh Mahal erlauben es, mit einer einzigen Lampe den gesamten Saal zu erleuchten.

Nach dem Mittagessen starten Sie Ihre Stadtbesichtigung durch Jaipur, die „Pink City“.

Sie besichtigen den imposanten Stadtpalast - dieser ist heute ein großes Museum - sowie das alte berühmte, zum UNESCO Weltkulturerbe gehörende Observatorium. Weiter bestaunen Sie den bemerkenswerten Palast der Winde sowie die bunten und quirligen Basare der Stadt.

 

Tag 10 Jaipur – Bharatpur - Fatehpur Sikri – Agra (F, M, A)

Nach einem frühen Frühstück fahren Sie gegen 07 Uhr etwa sechs Stunden nach Agra.

Sie erreichen gegen 09 Uhr Bharatpur. Bei Bharatpur liegt das UNESCO Weltnaturerbe Keoladeo Ghana Nationalpark. Der sehr friedliche Nationalpark ist einer der weltweit wichtigsten Vogelbeobachtungsplätze – ein Paradies für Vogelfans. Auf etwa 30 Quadratkilometer leben weit über 350 Vogelarten sowie temporär unzählige Zugvögel. Auf einer Fahrrad Rikscha besuchen Sie dieses berühmte Vogelschutzgebiet.

Gegen Mittag fahren Sie weiter. Unterwegs besuchen Sie die außergewöhnliche ehemalige kurzfristige Hauptstadt des Mogulreichs Fatehpur Sikri. Diese interessante befestigte Stadt wurde von Kaiser Akbar im Jahr 1571 erbaut und 14 Jahre später bereits wieder verlassen. Sie hat aber während ihrer kurzen Lebensdauer die großen Weltstädte in Größe und Bevölkerung übertroffen.

Die Palast Anlage von Fatehpur Sikri war ein Meisterwerk der indo-islamischen Baukunst. Die atemberaubende Moschee wird auch heute noch genutzt. Kurz nach dem Tode von Akbar wurde die Stadt aufgrund der hiesigen Wasserarmut wieder aufgegeben. Unterhalb der Ruinen herrscht ein quirliges Leben auf dem farbenfrohen Basar von Fatehpur.

Sie genießen Ihr Mittagessen in einem Restaurant unterwegs auf der Fahrt nach Agra.

Am Nachmittag erreichen Sie Agra und beziehen Ihr Hotel Siris.

 

Tag 11 Agra – Delhi (F, M, A)

Nach dem Frühstück besuchen Sie das weltberühmte Taj Mahal, das Denkmal der Liebe erbaut von einem Mogul zu Ehren seiner geliebten vorzeitig verstorbenen Frau. Das Bauwerk wurde von über 20.000 Arbeitern in über 20 Jahren Bauzeit erreichtet.

Im Anschluss besuchen Sie die ebenso beeindruckende rote Festung von Agra, erbaut zwischen 1565 und 1573.

Nach dem Mittagessen in Agra fahren Sie etwa fünf Stunden zurück nach Delhi.

Am Abend erreichen Sie Delhi. Nachdem Sie Ihr Hotelzimmer bezogen haben und nach einer kurzen Erfrischungspause genießen Sie ein abschließendes gemeinsames Abendessen bevor Sie am nächsten Morgen Ihre Heimreise antreten.

 

Tag 12 Abreise Delhi – Frankfurt am Main (F)

Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gefahren. Sie fliegen mit Air India nonstop nach Frankfurt am Main zurück.

Von Frankfurt am Main reisen Sie in Eigenregie zu Ihrem Wohnort weiter.

Hinter Ihnen liegt eine fantastische Indienreise mit vielfältigen bunten Eindrücken, die Ihnen unvergessen bleiben.

 

F          -  Frühstück
M         -  Mittagessen
A         -  Abendessen

   
© Mandib