Asien  

   

Afrika  

   

 

 








      



-
-

-
-






      


-
-





      


-
-





      


-
-



Schützen Sie sich vor unerfreulichen Ereignissen. Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung. Einen weiteren Versicherungsschutz bieten eine Notfall-, Reisegepäck-, Reise-Unfall und Reise-Krankenversicherung sowie einer Rückführungskostenversicherung bei einem Unfall oder einer Krankheit. Unser Partner HanseMerkur bietet Ihnen diesen umfassenden Versicherungsschutz.





Bitte lesen Sie sich die Allgemeinen Reisebedingungen aufmerksam durch.



Ihre Daten werden seitens Mandib für Beratungszwecke und Informationen zu weiteren Reiseangeboten von Mandib gespeichert. Die Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen. Sie können selbstverständlich der Nutzung Ihrer Daten jederzeit widersprechen.

 

 

 

 

Vorraussichtliche Flugtermine:

 

Hinflug:

Rückflug: 

 

Reisegruppe bis max 14 Personen*:

 

Inkl. Hin- und Rückflug ab Frankfurt/Main:

2.199,- € / Person im Doppelzimmer / halbes Doppelzimmer (Einzelzimmerzuschlag: 130,- €)

 

Ohne Hin- und Rückflug:

1.599,- € / Person im Doppelzimmer (Einzelzimmerzuschlag: 130,- €)

 

* Es handelt sich um eine garantiert stattfindende Gruppenreise

* Eine Einzimmer- oder Doppelzimmerbelegung ist in den Jurten nicht möglich (4 - 6 Personen pro Jurte)

Die Termine und Zeiten können Sie mit uns nach Ihren Vorstellungen abstimmen.

Sie haben auch die Möglichkeit, die Reiseroute in ihrem Ablauf zu modifizieren, mit weiteren Sehenswürdigkeiten zu erweitern, einzelne Orte lieber zu streichen oder durch andere zu ersetzen. Wir passen Ihre Nepalreise gerne nach Ihren Bedürfnissen und Wünschen an.

 

 

 

Im Reisepreis enthalten sind:

- internationale Flüge von/nach Frankfurt am Main inklusive sämtliche Steuern und Gebühren

- 2 Übernachtungen im Hotel in Bishkek in Doppelzimmern

- 2 Übernachtungen in lokalen einfachen aber gemütlichen Gästehäusern in Doppelzimmern

- 9 Übernachtungen in eigenen Zeltlagern in 2-Mann-Zelten

- komplettes Arrangement während der Wandertour.

- Vollpension während der gesamten Reise.

- Deutsch sprechender Reisebegleiter

- Transport laut Programmbeschreibung im Kleinbus Mercedes Sprinter

- sämtliche Gebühren und Eintrittsgelder wie im Reiseprogramm beschrieben

- Trinkwasser

- Insolvenzversicherungsschein

 

 

Sämtliche Lebensmittel, Zelte, Küchengeräte, etc. werden für uns getragen. Sämtliche Reiseleiter, Träger und Köche sind in den Leistungen inkludiert. Für ein wunderbares und ungestörtes Naturerlebnis werden wir während der Wandertour keinen weiteren Touristen begegnen.

Wir werden während der Wandertour sicher unterwegs sein. Wir erhalten eine detaillierte Karte mit der Wegbeschreibung und uns stehen stets via Mobilfunk im Notfall Kommunikationsmittel zur Verfügung.

Wir erfahren viel vom Land der Kultur auf unserer Wandertour, lernen auf Wunsch die kirgisische Küche kennen.

Während der Wandertour werden wir mit einem üppigen Frühstück verwöhnt (Omelette mit Speck oder Käse, gebratene Würstchen, Pfannkuchen, Brot, Toast, gekochte Eier, Marmelade, etc.).

Für unser Mittagessen während der täglichen Wanderung wird für uns eine Lunchbox vorbereitet mit einem Hauptgericht oder getrockneten Früchten, Schmelzkäse, Brot, etc. Als Hauptgericht können wir z.B. gebratenes Huhn oder geräucherte Entenbrust oder Sandwich wählen.

Unser Abendessen genießen wir täglich in unserem Zelt Camp. Wir werden verwöhnt mit wahlweise diversen Salaten, diversen Suppen, einem ausgewählten Hauptgericht und Dessert.

Unser persönliches Gepäck (max. 15 Kilogramm) wird von Trägern übernommen.

 

 

Im Reisepreis nicht enthalten sind

 

- Visagebühr

- private Reiseversicherung

- alkoholische Getränke

- Trinkgelder

- persönlicher Bedarf wie Bekleidung, Wäscherei, Telefon

 

- Änderungen im Programmablauf aufgrund von Flugverspätungen, Flug- oder Zugausfällen, Änderungen im Flug- oder Zugfahrplan,

  Krankheit, Wetter oder anderen unvorhersehbaren Gründen höherer Gewalt

- Haftung für Verlust, Diebstahl oder Schäden an persönlichem Eigentum

- Haftung für zusätzliche Kosten aufgrund von Verspätungen oder Änderungen im Luftplan oder anderen Dienstleistungen,

  Krankheit, Wetter, Streiks, Krieg, Quarantäne oder andere von Mandib nicht zu vertretenden Ursachen.

 

 

 

 

Einreise

Deutsche Staatsbürger benötigen bei Einreise nach Kirgisistan für einen Aufenthalt bis zu 60 Tagen kein Visum.

Der Reisepass muss mindestens drei Monate über den geplanten Ausreisetag hinaus gültig sein.

Bei Einreise muss ein bestätigtes Rück- oder Weiterflugticket vorliegen sowie ausreichend Geldmittel bzw. Kreditkarte.

Die Anreise zum internationalen Flughafen in Bishkek erfolgt in der Regel über Istanbul und dauert insgesamt etwa elf Stunden.

 

Gesundheit

Für die Einreise nach Kirgisistan sind keine besonderen Impfungen vorgeschrieben. Wir empfehlen Ihnen aber vorsorglich generell für jede Reise die Auffrischung Ihres Standardimpfschutzes gegen Polio, Tetanus, Diphterie und Hepatitis A.

Wir empfehlen, mit Ihrem Hausarzt zusammen Ihren Impfschutz zu überprüfen.

Ein vorsorglicher Schutz gegen die von Zecken übertragbare FSME Erkrankung (Frühsommer Meningoenzephalitis) für Reisen im Frühsommer ist empfehlenswert. Eine Vorsorge gegen Typhus bei einfachen hygienischen Bedingungen und Tollwut bei Tierkontakten ist ebenfalls denkbar.

Die medizinische Versorgung in Kirgisistan ist auf einem sehr niedrigen Niveau. Wir empfehlen daher, die wichtigen Medikamente bei speziellen Bedürfnissen sowie Verbandsmittel und Einwegspritzen aus Deutschland mitzubringen. Das Hilfesystem kann nicht mit europäischem Standard mit z.B. Rettungshubschraubern verglichen werden.

Weitere Reiseinformationen erhalten Sie auf der Internetseite des Auswärtigen Amts.

 

Ausrüstung

Wir empfehlen Ihnen für eine Reise nach Kirgisistan folgende Ausrüstung mitzunehmen.

- einen kleinen Tagesrucksack (min. 25 Liter) für Regenschutz, Kamera, Pullover, Wasserflasche, usw.

- leichte dünne Kleidung für heiße Tage (die Schultern und Knie sollten bedeckt sein für evtl. Besichtigungen)

- warme Kleidung für die Abende

 

- Einen Vier Jahreszeiten Schlafsack

 

- Eine Kälte abweisende Schlafmatte

 

- Trittsichere Wanderschuhe

 

- Wasser- und Windabweisende Jacke und Hose

 

- Wärmende Fleecejacke oder ähnliches

 

- Warme Mütze und Handschuhe

 

- Regen- und Windschutzkleidung

- Sandalen als zweites leichtes Schuhwerk

- trittsichere Schuhe für Wanderungen

- eine kleine „erste Hilfe“ Ausrüstung

- 2 Kopien von Ihren wichtigen Reisedokumenten im Falle eines Verlustes (Reisepass, Flugticket, Versicherung, usw.) + 2 Passfotos

- internationaler Impfpass

- Auslandskrankenversicherung

- Hut oder Mütze, Sonnenbrille, Sonenschutzcreme für den Sonnenschutz

- Mückenschutz

- Taschenlampe mit Ersatzbatterien

- kleiner russisch-deutsch Sprachführer

- Wanderstöcke und eine 2-Liter Flasche für Wanderungen

- Badesachen

In den Sommermonaten empfiehlt es sich, leichte atmungsaktive Sommerkleidung mitzunehmen. In den Bergregionen können die Abende sehr kühl werden. Da empfiehlt es sich, auch warme Wollkleidung einzustecken. Trittsicheres Wasser resistentes Schuhwerk ist ebenfalls obligatorisch. Ein ausreichender Sonnenschutz ist auch wichtig.

 

Da die kirgisische Bevölkerung hauptsächlich dem islamischen Glauben angehört sollten vor allem Frauen eher dezente Kleidung und keine kurzen Röcke oder Hosen wählen.

 

Währung

Das offizielle Zahlungsmittel ist der Som. 1 Som entstprechen 100 Tiyin. Der Euro kann bar gut in die kirgisische Währung eingetauscht werden. Das Geldwechseln ist gesetzlich erlaubt in Hotels, Banken und lizensierten Wechselstuben.

In Bishkek sind auch Geldautomaten vorhanden. Hier werden EC- und Kreditkarten akzeptiert, jedoch mit eventuell hohen Gebühren.

 

Kirgisistan ist ein sich schnell veränderndes Land. So empfehlen wir, sich über die aktuellen Reiseinformationen auf der Internetseite der kirgisischen Botschaft zu informieren.

 

Fotografieren

Militärische und öffentliche Gebäude wie Flughäfen und Brücken sowie Verwaltungsgebäude dürfen nicht fotografiert werden.

Es ist auch sehr wichtig, die gläubige Bevölkerung vorher um Erlaubnis zu fragen, ob wir sie fotografieren dürfen. Dies gebietet vor allem die Höflichkeit. Vor allem ältere Menschen sowie Frauen möchten ungern fotografiert werden.

In Moscheen und anderen religiösen Einrichtungen sollte ebenfalls vorher um Erlaubnis gefragt werden, bevor fotografiert wird.

 

 

 

Bischkek – Batken – Dorf Uzgurush – Buldzhuma Pass – Dzhalgychy Pass – Ortochashma Schlucht – Kara Suu Schlucht – Kosh Moinok Pass – Ak Tubek Pass – Ak-Suu Schlucht – Uryam Pass – Dorf Uzgurush – Batken – Bishkek

 

1. Tag: Ankunft am internationalen Flughafen Manas von Bishkek

Wir reisen innerhalb Deutschlands in Eigenregie zum Flughafen Frankfurt am Main.

Transfer zum Hotel – Ihnen bleibt der Vormittag zur Erholung vom Flug.

Nach dem Mittagessen starten Sie eine Stadtrundfahrt durch Bishkek.

Bishkek ist die Hauptstadt und quirliges Zentrum Kirgisistans mit einem sichtbaren Erbe aus russischen Zeiten. Die beeindruckende schneebedeckte kirgisische Ala-Tau Gebirgskette bildet einen wunderschönen Hintergrund zur Hauptstadt.

 

2. Tag: Bishkek – Batken – Uzgurush (1.700m)

Nach einem kurzen Inlandsflug erreichen wir Batken und fahren gleich weiter etwa vier Stunden zum Dorf Uzgurush.

Wir übernachten in einem einfachen aber gemütlichen kirgisischen Familienhaus. Wir bereiten uns vor für die am nächsten Morgen beginnende Wandertour.

 

3. Tag: Uzgurush – Ak Tash (Zeltlager) (2.500m)

Wir starten heute unseren ersten Wandertag und erreichen nach etwa sieben bis acht Stunden angenehmer Wanderung unser Etappenziel Ak Tash.

Die Wanderung beginnt inmitten wilder Pistazienbäume und Walnuss Sträuchern. Die Wanderroute verläuft entlang des Buldzhuma Flusses und führt hinauf zum gleichnamigen Pass Buldzhuma (2.894m). Am Pass eröffnet sich ein herrlicher Panoramablick auf die Schluchten und westlichen Gebirgszüge des Piramidalnyi sowie auf den Gipfel des Orto Chashma.

Von hier geht es nun bergab zum Tal des Ak Tash Flusses.

Im geschützten Zelt Camp auf einer grünen Weide verbringen wir die erste Nacht.

 

4. Tag: Ak Tash – Orto Chrashma (Zeltlager) (2.700m)

Die heutige Wanderroute verläuft über 16 Kilometern und wir erreichen unser Etappenziel nach etwa sechs bis sieben Stunden.

Entlang des Ak Tash Flusses wandern wir hinauf zum Dzhalgychy Pass (3.774m). Auf dem Pass geißen wir einen beeindruckenden Panoramablick auf die Turkestan Gebirgszüge. Wir wandern den Pfad entlang des Dzhalgychy Flusses hinab zu unserem heutigen Nachtquartier, das Zeltlager am Orto Chashma Fluss.

 

5. Tag: Orto Chashma – Kara Suu (Zeltlager) (2.800m)

Unser heutiges Etappenziel erreichen wir nach 16km in etwa sieben bis acht Stunden.

Auf Pferden überqueren wir den Fluss Orto Chashma und wandern zunächst flussabwärts. Auf einem bequemen Pfad geht es dann hinauf zum Kosh Moinok Pass (3.260m). Durch Wachholder Wäldern wandern wir weiter in Serpentinen auf den Kara Suu Pass (3760m). Auf der Passhöhe bietet sich uns ein wunderbarer Blick auf die schneebedeckten und felsigen spitzen Gipfel der Turkestan Berge. Die Gipfel des Kotin (4.521m) und Kreshenie Rusi (4.507m) gleichen imposanten Festungen.

Wir übernachten im Zeltlager in Kara Suu.

 

6. Tag: radiale Wanderung zum Fuße des Slesov

Unser zehn Kilometer entferntes Etappenziel erreichen wir in gemütlichen sechs Stunden.

Ohne viel Höhenmeter bewältigen zu müssen wandern wir zur Ak Suu Schlucht in Richtung des Slesov Massivs. Der Gipfel des Slesov gleicht einem riesigen Monolith. Seinen Namen bekam er von dem russischen Alpinisten Ivan Slesov. Mit dem Orto Tubek (4.774m) und Ptiza (4.810m) entdecken wir weitere beeindruckende Gipfel.

Wir übernachten im Kara Suu Zelt Camp.

 

7. Tag: radiale Wanderung zum Fuße des Asan Usan

Nach gemütlichen fünf Stunden erreichen wir unser heutiges Tagesziel.

Wir wandern vorbei an der Schlucht Kara Suu zum Fuße der Berge Piramidalnyi (5.509m), Kreshenie Rusi (4.507m) und Asan Usen (4.378m). Eine alte Legende besagt, in alten Zeiten lebte ein alter mann in den Bergen. Er hatte zwei Zwillingssöhne: Asan und Usen. Er erzog sie zu Kriegern und war sehr stolz auf seine Söhne und zufrieden. Aber ein Krieg begann und beide Söhne starben im Kampf. So war der alte Mann verzweifelt von Kummer und Sorgen und riss beide Arme in den Himmel und fragte Gott:“ Oh Gott, du hast die Leben gegeben und wieder genommen. Schenke meinen Söhnen ihr Leben wieder und nimm Dir stattdessen meines.“ Gott hörte sein Flehen. Der Boden öffnete sich und zwei hohe Berge erhoben sich in den Himmel. Viele Jahrhunderte vergingen, und die Menschen nennen diese beiden mächtigen Berge am Fluss Karavshin weiterhin nach den Namen der beiden Söhne Asan (4.230m) und Usen (4.378m).

Etwas weiter sehen wir den schneeweißen Gipfel des Piramidalnyi (5.509m). Er erinnert an den alten Mann aus der Saga.

Wir übernachten im Zelt Camp am Kara Suu

 

8. Tag: Kara Suu – Orto Chashma

Während unserer heutigen Wanderung legen wir etwa sechsten Kilometer in acht Stunden zurück.

Über die Pässe Kara Suu (3.760m) und Kosh Moinok (3.260m) wandern wir zurück nach Orto Chashma.

 

9. Tag: Orto Chashma – Ak Suu

Die heutige fünfzehn Kilometer lange Wanderung bewältigen wir in etwa acht Stunden. Wir starten mit einem moderaten Aufstieg entlang des Flusses Ak Tubek. Weiter geht es etwas anstrengender hinauf zum Ak Tubek Pass (4.390m). Der harte Aufstieg wird mit einem atemberaubenden Panoramablick über die Gebirgsregion des Iskander und des Orto Chashma Flusstals belohnt. Unser Zeltlager befindet sich am Ak Suu Fluss. Unterwegs wird unsere Wanderung begleitet von einer abwechslungsreichen Kulisse des Iskander (5.120m), Petrogradez (5.165m), Admiralteez (5.090m), Aksu (5.355m) und Aktubek (5.125m).

 

10. Tag: radiale Wanderung zum Fuße des Ak Suu

In etwa fünf Stunden bewältigen wir die heutige angenehme Wanderung. Der Weg führt durch Wacholder Wälder entlang der Moräne des Gletschers Ak Suu (5.355m), dem Herzen des Pamir Alai.

Dieser pyramidenförmige Gipfel trägt eine ständige Schneekappe. Atemberaubend ist die etwa zwei Kilometer große senkrechte Wand des Nordhangs. Das grandiose Schauspiel ist umgeben von den beeindruckenden Gipfeln des „zweiköpfigen“ Iskander, Admiralteez und Petrogradez.

Wir übernachten im Zelt Camp am Ak Suu.

 

11. Tag: Wanderung zum Uryam Pass (3.760m)

Wir wandern die zwölf Kilometer in etwa sechs Stunden zu unserem heutigen Etappenziel, dem Uryam Pass. Auf dem Uryam Pass eröffnet sich eine wunderschöne Aussicht über die nahen Schluchten, Flüsse und dem bezaubernden Gipfel des Berges Parus (übersetzt: “Segel“) (5.035m)

Die Gipfel des Dostojewski (4.974m) und des Sobakh (5.300m) ergänzen das wunderbare Panorama.

Wir übernachten im Zeltlager am Ak Suu.

 

12. Tag: Ak Suu – Uzgurush

Das zehn Kilometer entfernte Dorf Uzgurush erreichen wir in etwa sechs Stunden. Entlang des Ak Mechet Flusses durch Wachholder Wälder geht es nun stets bergab – immer den Gipfel des Iskander im Blick. Durch eine malerische grüne Schlucht wandernd erreichen wir schließlich Uzgurush. Hinter uns liegen zehn spannende und abwechslungsreiche Wandertage in der fantastischen Wildnis Kirgisistans.

Wir übernachten wieder bei einer kirgisischen Familie.

 

13. Tag: Uzgurush – Batken – Bishkek

Am Morgen fahren wir zurück nach Batken. Nach einem Spaziergang durch Batkens Stadtzentrum fliegen wir am Nachmittag in einem kurzen Inlandsflug zurück nach Bishkek.

 

14. Tag: Abflug nach Frankfurt am Main

Nach dem Frühstück fahren wir zum internationalen Flughafen und fliegen zurück nach Frankfurt am Main.

Wir reisen nach Ankunft in Frankfurt am Main in Eigenregie nach Hause.

Hinter uns liegt eine fantastische Reise im Herzen Zentralasiens.

   
© Mandib