leeres_bild.png

master thesis social network analysis source link writing great essays dissertation abstracts international online Asien  

   

Essay help from qualified specialists. Developing A Business Continuity Plan will raise the level of your skills in research and writing of different papers. Afrika  

   

 

 








      



-
-

-
-






      


-
-





      


-
-





      


-
-



Schützen Sie sich vor unerfreulichen Ereignissen. Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung. Einen weiteren Versicherungsschutz bieten eine Notfall-, Reisegepäck-, Reise-Unfall und Reise-Krankenversicherung sowie einer Rückführungskostenversicherung bei einem Unfall oder einer Krankheit. Unser Partner HanseMerkur bietet Ihnen diesen umfassenden Versicherungsschutz.





Bitte lesen Sie sich die Allgemeinen Reisebedingungen aufmerksam durch.



Ihre Daten werden seitens Mandib für Beratungszwecke und Informationen zu weiteren Reiseangeboten von Mandib gespeichert. Die Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen. Sie können selbstverständlich der Nutzung Ihrer Daten jederzeit widersprechen.

 

 

 

 








      



-
-

-
-






      


-
-





      


-
-





      


-
-



Schützen Sie sich vor unerfreulichen Ereignissen. Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung. Einen weiteren Versicherungsschutz bieten eine Notfall-, Reisegepäck-, Reise-Unfall und Reise-Krankenversicherung sowie einer Rückführungskostenversicherung bei einem Unfall oder einer Krankheit. Unser Partner HanseMerkur bietet Ihnen diesen umfassenden Versicherungsschutz.





Bitte lesen Sie sich die Allgemeinen Reisebedingungen aufmerksam durch.



Ihre Daten werden seitens Mandib für Beratungszwecke und Informationen zu weiteren Reiseangeboten von Mandib gespeichert. Die Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen. Sie können selbstverständlich der Nutzung Ihrer Daten jederzeit widersprechen.

 

 

 

 

Liebe Reisende,

 

In Vorbereitung Ihrer Reise möchten wir Ihnen ein paar Tipps und praktische Hinweise an die Hand geben, die Ihnen bei den Reisevorbereitungen und vor Ort helfen sollen.
Sollten Sie darüber hinaus weitere Fragen haben, zögern Sie nicht und senden Sie sie uns an die folgende e-Mail Adresse:

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wir wünschen Ihnen eine erlebnisreiche und unbeschwerte Reise!

 

Wir haben diese Hinweise mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen für Sie zusammengestellt. Dennoch können wir nie kurzfristige Änderungen, z. B. von Bestimmungen, Steuern oder Gebühren, ausschließen. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns eventuelle Veränderungen mitteilen.

Die folgenden Informationen sind sehr sensibel und können sich sehr schnell ändern. Wir empfehlen deshalb eine gründliche aktuelle Recherche in Eigenregie.

Wir leben in einer mehr oder weniger gut organisierten und strukturierten Gesellschaft.

Als Reisende begegnen wir in Indien einer vollkommen anderen Kultur und Mentalität. Um eine ungetrübte Freude an unserer Urlaubsreise zu erleben, ist es für uns selbstverständlich, die andere Kultur so anzunehmen, wie sie ist.

In Indien erwartet uns eine rund 5.000 Jahre währende Kultur mit verschiedenen fremden Religionen und ihre Bräuche und Traditionen. Als willkommene Gäste in einem der faszinierendsten Länder der Welt ist es für uns selbstverständlich, unseren Gastgebern mit dem gebührenden Respekt zu begegnen. Natürlich können uns einige Bräuche und Sitten ein wenig unverständlich erscheinen. Aber wenn wir diese eigenständige Kultur so akzeptieren ohne verfälschende Vorurteile, so wird uns die tiefe Gastfreundschaft und Herzlichkeit von Indien umso mehr begeistern

 

How To Write A Scientific Literature Review - Forget about those sleepless nights working on your essay with our writing service Essays & dissertations written by top quality Einreise, Visum und Zoll

Deutsche Staatsangehörige brauchen zur Einreise nach Indien einen Reisepass, der bei Ausreise aus Indien noch mindestens 6 Monate gültig sein muss. Es ist vor Einreise die Beantragung eines Visums notwendig, das rechtzeitig beim indischen Konsulat vor der Einreise beantragt werden muss.

Mitreisende Kinder benötigen einen eigenen Kinderreisepass und müssen wie die Erwachsenen ein separates Visum beantragen.

Sie benötigen außerdem das Anschluss- bzw. Rückflugticket.

Sie können Ihr Visum für Indien persönlich (bei der indischen Botschaft oder einem der Honorarkonsultate in Frankfurt, München oder Hamburg) oder auch postalisch via Einschreiben beantragen.

Falls Sie wünschen, beschaffen wir Ihnen das notwendige Visum für eine geringe Gebühr in Höhe von 40,- Euro zuzüglich der anfallenden Visumgebühr für ein Touristenvisum in Höhe von zur Zeit 63,78€ (52,-€ Konsulatsgebühr zuzüglich 11,78€ Konsular-Servicegebühr) für eine Gültigkeit von 6 Monaten beziehungsweise 93,78€ (82,-€ Konsulatsgebühr zuzüglich 11,78€ Konsular-Servicegebühr) für eine Gültigkeit des Visums von 12 Monaten.

So senden Sie uns bitte rechtzeitig alle erforderlichen Unterlagen per Post zu. Die normale Bearbeitungszeit für ein Touristenvisum für Indien beträgt etwa eine Woche.

Seit dem 01. Juli 2011 müssen alle Visum-Anträge online ausgefüllt werden. Dies gilt sowohl für persönliche als auch postalische Visaanträge.

Unterfolgendem Link erhalten Sie eine Hilfestellung zum Ausfüllen des Online Visumantarges. http://www.in.de.coxandkings.com/berlin1/pdf/Visa-form-sample.pdf

 

Sie füllen bitte alle Pflichtfelder des Antragsformulars aus.

Wichtig: Wenn Sie uns beauftragen möchten für die Visabeantragung, geben Sie bitte beim ersten Punkt „Indian Mission“ Germany-Berlin an. Bitte füllen Sie die drei Seiten vollständig aus. Wenn Sie Ihr Visum eigenständig beantragen möchten, wählen Sie bitte die für Sie zuständige Behörde.

Der Onlineantrag muss ausgedruckt und zweifach unterschrieben ( die erste Unterschrift im Kasten unterhalb des Fotos (die Unterschrift darf das vorgesehene Kästchen nicht verlassen), die zweite Unterschrift am Ende des Antrages) und zusammen mit zwei Passbildern (farbig, identisch, Größe 50x50 mm, heller Hintergrund) Das Visum ist ab dem Tag der Ausstellung sechs bzw. zwölf Monate gültig. Die Annahme des Visaantrages garantiert nicht automatisch die Gewährung eines Visums. Die Visagebühren können am Schalter nur bar bezahlt werden und werden nicht erstattet. Ein Zeitabstand von zwei Monaten zwischen zwei Einreisen ist immer zwingend erforderlich.

Bei Beantragung des Visums auf dem postalischen Weg können Sie nur per Überweisung zahlen. Die postalischen Anträge werden erst bei Geldeingang auf dem Konto der Behörde bearbeitet. Sie sollten eine Bestätigung Ihrer Überweisung und einen adressierten mit 3,50 Euro frankierten Briefumschlag Ihrem Visaantrag beilegen.

Die Reisepässe werden nur per Übergabeeinschreiben an Sie zurück geschickt.

Sofort nach Rückerhalt sollten Sie Ihren Reisepass sowie Ihr Visum kontrollieren und jegliche Unstimmigkeiten sofort mitteilen, sonst übernimmt die Indische Botschaft keine Verantwortung.

 

Reisende, die von Indien aus Nepal, Sri Lanka oder ein anderes Nachbarland besuchen und dann über Indien zurück nach Deutschland reisen, müssen ihrem Visaantrag bitte den Reiseplan beilegen und links neben dem Feld für das Foto die Zahl der benötigten Einreisen vermerken. Das Visum wird dann gemäß dem Reiseplan ausgestellt.

Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich rechtzeitig beim zuständigen Konsulat bzw. der zuständigen Botschaft über die Einreisebedingungen zu informieren

 

Wir empfehlen für den Fall des Verlustes des Reisepasses Kopien von Pass und Visumseintrag sowie vom Rück- bzw. Anschlussflug anzufertigen und getrennt von diesem mitzuführen.

 

Sämtliche persönlichen Gegenstände, die benötigt werden, sind natürlich frei nach Indien einzuführen. Bis zu 200 Zigaretten, 50 Zigarren und 0,95 Liter alkoholische Getränke können bei Einreise mitgeführt werden.

 

Theoretisch ist bei der Einreise nach Indien Bargeld über 5.000,- US Dollar anzumelden bzw. Reiseschecks über 10.000,- US Dollar.

Bei der Ausreise darf man eigentlich keine Rupien außer Landes bringen. Dies wird aber kaum kontrolliert.

Selten müssen Touristen teurere Gegenstände wie Videokameras oder Laptops auf einem Zollformular bei Einreise eintragen.

 

High-quality http://www.jabalmoussa.org/?geometry-homework-answers-free by professional writers at affordable prices. Get well-crafted eBooks that are produced to your exact specifications. Impfungen und Gesundheit

Für Indien sind keine Impfungen vorgeschrieben Nehmen Sie diese Reise dennoch als Anlass, Ihren allgemeinen Impfschutz zu überprüfen.

 

Wir empfehlen Ihnen unbedingt einen Impfschutz gegen Diphterie und Tetanus, Hepatitis A und B, Typhus sowie Polio.

 

Nur von Personen, die aus Gebieten in Afrika sowie Mittel- und Südamerika einreisen, bei denen die Gefahr von Gelbfieber besteht, wird eine gültige Gelbfieber Impfbescheinigung verlangt.

Weiter wird der Impfschutz gegen die Japanische Enzephalitis, Meningitis und Tollwut empfohlen.

Generell wird ein Impfschutz gegen Masern, Mumps, Röteln und Windpocken empfohlen.

Informieren Sie sich bitte rechtzeitig (mindestens acht Wochen - die meisten Impfstoffe gewähren den gewünschten Schutz erst nach frühestens zwei Wochen, oder es sind für einen Schutz mehrere Impfungen mit größeren Abständen notwendig) vor Reisebeginn bei Ihrem örtlichen Gesundheitsamt, bei auf Reisemedizin spezialisierte Kliniken über den aktuellen Stand, oder sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt.

Die medizinische Versorgung ist mit Europäischen Standards nicht zu vergleichen.

Medikamente, die Sie täglich benötigen, sollten Sie bereits in Deutschland kaufen und während der gesamten Reise im Handgepäck bei sich führen.

Eine kleine Reiseapotheke leistet oft gute Dienste, z. B. mit Medikamenten gegen Reisekrankheit, Fieber, Hals- und Kopfschmerzen, Erkältungen, Verdauungsbeschwerden, Durchfall und Sonnenbrand.

Weiterhin kann an ein Erste-Hilfe-Paket mit Verbandsmaterialien sowie sterile Nadeln und Spritze, Wunddesinfektionsmittel, Fieberthermometer, antibakterielle Salbe, Antibiotika gegen Hautinfektionen, Antihistamine, DEET-haltiges Insektenschutzmittel gedacht werden.

Sind Sie Brillen- oder Kontaktlinsenträger? Dann vergessen Sie bitte nicht, eine Ersatzbrille oder Augentropfen mitzunehmen.

Generell empfehlen wir Ihnen dringend den Abschluss einer umfassenden Reiseversicherung inklusive Diebstahlschutz und Auslandskrankenversicherung, die die medizinische Versorgung und den eventuellen hoffentlich nicht notwendigen Notfallrückflug nach Deutschland versichert.

 

Wenn Sie sich für eine unserer Trekking Touren in den abgelegenden Himalaya Regionen vorbereiten, empfehlen wir Ihnen - für einen hoffentlich nicht eintretenden Notfall - den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung, die Rettungsflüge mit dem Hubschrauber abdeckt, sowie eine Unfallversicherung, die auch die Folgekosten, Schmerzensgeld und eventuell möglichen Erwerbsausfall mit abdeckt

 

The writers of click are prof in editing, writing and formatting resumes. Our services guarantee the quality of our work, that's why turn Bargeld

Bargeld empfehlen wir nur so viel mitzunehmen, wie Sie bei einem Verlust verschmerzen können. Eine kleine Barreserve in US Dollar und Reisechecks können wir aber gut empfehlen.

 

In Indien gibt es an nahezu jedem Ort sichere Bankautomaten, an den Sie mit Ihrer Visa- oder Masterkarte sowie in der Regel auch mit Ihrer EC-Karte Geld abheben können.

 

Es ist offiziell nicht gestattet, indische Währung ein- oder auszuführen.

Reisende sind angewiesen, ihr Bargeld oder ihre Reisechecks nur bei Banken oder autorisierten Geldwechslern umzutauschen und sich hierfür eine entsprechende Quittung (Currency Declaration Form) ausstellen zu lassen. Mit dieser Quittung können Reisende ihre indische Währung bei Abreise wieder zurück umtauschen.

 

Entsprechend der klimatischen Bedingungen ist die Kleiderwahl vorzunehmen. Auf alle Fälle sind (Baum-)Wollsachen synthetischen vorzuziehen.

Inder achten sehr auf korrekte Bekleidung. Für Männer und Frauen gilt, an eine angemessene - das heißt nicht zu freizügige - get link - You always get affordable prices and secure shopping environment. Reliable drugs that will help with any symptoms. Best pharmacy you Kleidung zu denken. Kurze Hosen bei Männern oder T-Shirts mit Spagettiträgern bei Damen werden nicht gerne gesehen.

 

Denken Sie bitte an die Stärke der Sonne in den tropischen Regionen, am Meer und in den Bergregionen im Himalaya. Sorgen Sie für einen ausreichenden Sonnenschutz in Form von Sonnenkosmetik, Kleidung und einer Kopfbedeckung.

 

Seien Sie im Umgang mit Tieren vorsichtiger als in Deutschland.

 

Get research http://kmopublishing.com/dissertation-abstracts-educational-management/s from American writers with world-class 24/7 support through Ultius. Read actual samples, customer reviews and explore Trinkgeld wird in Indien in Restaurants und bei jeder Dienstleistung von Gepäckträgern, Hotelangestellten oder Rikscha- oder Taxifahrern sowie Reiseführern erwartet. In touristischen Restaurants oder Hotels ist die Servicepauschale in der Regel bereits in der Rechnung enthalten. Hier ist das Trinkgeld eine freiwillige Angelegenheit.

 

Die go to site - Motivational Interviewing and Stages of Change : The stages of change model suggests that clients who are in the Stromversorgung liegt vergleichbar mit europäischen Verhältnissen bei 230 V und 50 Hz

 

Wenn Sie in Indien Explore the career requirements for an Online Dissertation Help Oxbridge. Get the facts about education, required experience and possible earnings to determine if... telefonieren möchten, ist dies mit Ihrem Handy und einer indischen SIM-Prepaidkarte sehr günstig aber mit etwas Papierkram verbunden. Sie benötigen ein bis fünf Passfotos, Ihren Reisepass sowie Fotokopien vom Reisepass und vom Visum.

 

Der Service für Satellitentelefone ist in Indien nicht erlaubt.

 

Die Zeitverschiebung beträgt zur mitteleuropäischen Sommerzeit plus 3,5 Stunden und zur Winterzeit 4,5 Stunden.

 

 

Wir freuen uns, wenn wir Ihr Interesse an dieser Indienreise geweckt haben.

 

Die Termine und Zeiten können Sie mit uns nach Ihren Vorstellungen abstimmen.

Möchten Sie die Reiseroute in ihrem Ablauf verändern oder mit weiteren Sehenswürdigkeiten erweitern, einzelne Orte lieber streichen oder durch andere ersetzen? So passen wir Ihre Indienreise gerne nach Ihren Bedürfnissen und Wünschen an.

 

Vorraussichtliche Flugtermine:

 

It is necessary to know about the follow to whom you are giving your work. Here is a brief intro of our company and how we aim to supply the Hinflug:          

Rückflug:       

 

Reisegruppe bis  max 14 Personen*:

 

Inkl. Hin- und Rückflug ab Frankfurt/Main:

2.599,- € / Person im Doppelzimmer         

 

Ohne Hin- und Rückflug:

1.899,- € / Person im Doppelzimmer        

 

* garantierte Durchführung ab 2 Personen

 

Auf Wunsch stellen wir Ihnen auch ein Rail & Fly Ticket der Deutschen Bahn aus.

 

Der Reisepreis ist kalkuliert auf der Grundlage der Doppelzimmerbelegung.

Die Reisetermine können Sie mit uns nach Ihren Bedürfnissen und Wünschen abstimmen.

Die ideale Reisezeit liegt zwischen März und Mai.

 

 

Im Reisepreis enthalten sind

- internationale Flüge von / bis Frankfurt am Main mit Air India inkl. sämtlichen Steuern und Gebühren

- Zugfahrten: Delhi – Amritsar, Haridwar - Delhi

- Unterkunft in Doppelzimmern / 2-Bett-Zimmern in den benannten Hotels oder entsprechenden

- Übernachtung mit Frühstück in sämtlichen Hotels

- Transport in klimatisiertem Privatfahrzeug entsprechend der Gruppengröße

- englisch sprechende lokale Reisebegleiter und begleitend von Amritsar nach Haridwar

- Sämtliche Eintrittsgelder wie im Reiseplan beschrieben

- sämtliche Mahlzeiten wie im Reiseplan beschrieben

- sämtliche Besichtigungen, wie im Reiseplan beschrieben

- Insolvenzversicherungsschein

 

Im Reisepreis nicht enthalten sind

- Visagebühr

- private Reiseversicherung

- alkoholische Getränke

- Trinkgelder für den Fahrer, Reisebegleiter, im Restaurant

- persönlicher Bedarf wie Bekleidung, Wäscherei, Telefon

- Änderungen im Programmablauf aufgrund von Flugverspätungen, Flug- oder Zugausfällen, Änderungen im Flug- oder Zugfahrplan, Krankheit, Wetter oder anderen unvorhersehbaren Gründen höherer Gewalt

- Haftung für Verlust, Diebstahl oder Schäden an persönlichem Eigentum

- Haftung für zusätzliche Kosten aufgrund von Verspätungen oder Änderungen im Luftplan oder anderen Dienstleistungen, Krankheit, Wetter, Streiks, Krieg, Quarantäne oder andere von Mandib nicht zu vertretenden Ursachen.

 

 

Tag 1 Anreise Frankfurt am Main – Delhi

Sie reisen in Eigenregie innerhalb Deutschlands zum Flughafen Frankfurt am Main an.

Am Abend starten Sie mit Air India im Direktflug nach Neu Delhi.

 

Tag 2 – Ankunft in Delhi

Sie erreichen am Morgen den Flughafen in Neu Delhi und werden auch bereits freudig erwartet und empfangen.

Nach dem Transfer zum Hotel erfolgt nach einer kurzen Erfrischungspause das Briefing zum Ablauf Ihrer  Indienreise. Sie haben ausgiebig Gelegenheit noch einmal alle Einzelheiten auf Ihrer Indienreise mit Ihrem Reiseleiter zu besprechen.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wir empfehlen Ihnen den wunderschönen Lido Garden unweit Ihrer Unterkunft. Eine wunderschöne gepflegte Gartenanlage, Beeindruckend sind auch die Gedenkstätten von Indira Gandhi sowie Mahatma Gandhi oder der Akshardham Tempel. Oder sprechen Sie Ihren Reiseleiter an und lassen sich nach Ihren Wünschen etwas empfehlen.

Sie übernachten im komfortablen Hotel Silver Ferns Le Meridian (oder vergleichbar)

 

Tag 3 – Delhi

Nach dem Frühstuck besichtigen Sie Old Delhi. Sie starten mit dem Besuch der Jama Masjid, der Freitagsmoschee – die größte Moschee Indiens und eine der größten der Welt. Sie besuchen außerdem das großartige Rote Fort. Am Chandi Chowk, dem quirligen Herzen Old Delhis, besteigen Sie eine Fahrrad-Rikscha und genießen die Sehenswürdigkeiten. Sie tauchen ein in die Klänge und die Atmosphäre der geschäftigen Straßen und ihren bezaubernden kleinen Geschäften.

Am Nachmittag steht die Besichtigung New Delhis auf Ihrem Programm. Vorbei an den stattlichen kolonialen Bauten der Britischen Ära mit dem Präsidentenpalast und dem Indian Gate als Wahrzeichen für die Unabhängigkeit Indiens, besuchen Sie das UNESCO Kulturerbe Humayun´s Grabmal aus der Mogul Ära sowie das einst weltgrößte Minarett Qutb Minar.

Sie übernachten erneut im komfortablen Hotel Star Rocks (oder vergleichbar)

Sie übernachten im Hotel Fairlawns (oder vergleichbar) Das Hotel hat eine Jahrhunderte lange Tradition und seit 1936 ein charmanter Familienbetrieb mit Charakter. Günstig im Zentrum gelegen sitzen die Gäste in einer friedlichen Ruhe auf den Terrassen oder im üppigen Grün des Gartens und fühlen sich über zweihundert Jahre zurückversetzt. Die Gastgeber sind sehr zuvorkommend und die Zimmer elegant eingerichtet. Kolonialer Charme und moderne Annehmlichkeiten bieten eine besondere Atmosphäre.

Sie übernachten im komfortablen Hotel Silver Ferns Le Meridian (oder vergleichbar)

 

Tag 4 Delhi – Amritsar

Nach einem zeitigen Frühstück fahren Sie zum Bahnhof und fahren mit dem Zug etwa sechs Stunden nach Amritsar.

Sie erreichen Amritsar am frühen Nachmittag und fahren zu Ihrem Hotel.

Am Abend besuchen Sie die beeindruckende Sukhasan Zeremonie. Sukhasan besteht aus zwei Begriffen. „sukh“ bedeutet Freude oder Glück sowie der zweite Wortstamm „asan“  Position oder Haltung bedeutet. Zusammengesetzt wird Sukhasan interpretiert als Ruhezustand. In einer rituellen Zeremonie wird Guru Grant Sahib, die heilige Schrift der Sikhs,  nach Sonnenuntergang für den Tag feierlich geschlossen und  zum Akal Takht gebracht. Akal Takht bedeutet übersetzt „Sitz (Thron) des zeitlosen Einen“ – gemeint ist damit der Sitz von Gott in einem Gebäude  im Komplex des Goldenen Tempel der Sikhs.

Sie übernachten im komfortablen Country Inn & Suites Hotel Ista (oder vergleichbar)

 

Tag 5 Amritsar

In Amritsar im nördlichen Bundesstaat Haryana&Punjab steht der heiligste Schrein der Sikh Religion. Der spektakuläre, komplett mit Gold bedeckte, Goldene Tempel leuchtet eindrucksvoll inmitten eines kleinen heiligen Sees und zieht Millionen Pilger aus der ganzen Welt an. Dieser wunderbare Tempel ist ein absolutes Highlight auf einer Reise durch Nordindien

Nach dem Frühstück besuchen Sie die „Goldene Stadt“ mit unter anderem dem Goldenen Tempel, Jalianwala Bagh – ein Park nahe des Goldenen Tempels in Gedenken an ein furchtbares Massaker der Briten an die aufständischen Inder im Jahr 1919 – sowie dem beeindruckenden Durgiana Tempelkomplex.

Der Goldene Tempel ist der heiligste Tempel der Sikhs, erbaut vom Maharadscha Ranjit Singh. Er ist aus weißem Marmor errichtet und mit Kupfer verziert und anschließend mit Gold beschichteten Platten bedeckt.

Am Abend besuchen Sie Wagah, einem Grenzübergang zwischen Indien und Pakistan. Hier wird jeden Abend auf beiden Seiten eine bunte feierliche Militärparade während der Grenzchließung abgehalten. Das halbstündliche zeremonielle Spektakel findet unmittelbar vor Sonnenuntergang

Sie übernachten im komfortablen Country Inn & Suites Hotel Ista (oder vergleichbar)

 

Tag 6 Amritsar – Dharamshala

Nach dem Frühstück fahren Sie etwa sechs Stunden nach Dharamshala. Vor der Kulisse der dramatischen Dhauladhar Berge thront Dharamsala hoch an den Hängen oberhalb des Kangra Tals. Es ist ein charmantes und lebhaftes ländliches Dorf inmitten dichter Nadelwälder.

Dharamsala im Bundesstaat Himachal Pradesh bedeutet „die heilige Zuflucht“. Der Ort wurde 1855 von den britischen Besatzern als Zuflucht vor der Hitze gegründet. Dharamshala ist hauptsächlich bekannt als Zufluchtsort des Dalai Lama – das geistliche Oberhaupt der tibetischen Buddhisten – sowie als das Domizil der tibetischen Exilregierung.

Die indische Regierung bot dem Dalai Lama bei seiner Flucht vor den chinesischen Repressalien Dharamsala als neues Domizil an.

Viele tibetische Tempel befinden sich im Ort. Unzählige Pilger besuchen jährlich diesen besonderen Ort.

In Dharamsala sowie in Manali leben seit der Flucht des Dalai Lama 1959 viele geflüchtete Exiltibeter. Seither hat sich Dharamsala zu einem Zentrum der tibetischen Kultur entwickelt.

Sie übernachten im komfortablen Hotel Surya Resort Aveda (oder vergleichbar)

 

Tag 7 Dharamshala

Nach dem Frühstück besuchen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Ortes einschließlich des Tsuglagkhang Komplexes mit der Residenz des Dalai Lama. Der Tsuglagkhang Tempel ist das Pendant zum Jokhang Tempel, dem heiligsten Tempel der Tibeter in Lhasa. Der Tempelkomplex wird ein nachhaltiges Erlebnis und ein absolutes Highlight. Weiter besuchen Sie den Bhagsu Nag Tempel, einen alten Hindu Tempel etwas außerhalb von Dharamshala. In dem malerischen Hindu Stammesdorf Gaddi ernähren sich die Bewohner traditionell vom Ackerbau und Viehzucht. Der Tempel ist dem Schlangengott Bhagsu Nag und Shiva gewidmet. Bei einem zwanzig minütigen Spaziergang vom Tempel erreichen Sie einen schönen und sehenswerten Wasserfall. Die charmante St. Johann Kirche wurde 1852 erbaut. Das steinerne Gebäude liegt idyllisch in einem Wald außerhalb von Dharamshala.

Das sehr interessante Norbulingka Institut für tibetische Kultur liegt etwa sechs Kilometer von Dharamshala entfernt. Es wurde 1988 gegründet, um die traditionelle tibetische Tradition in Handwerk und Kultur zu pflegen und zu erhalten. Den geflüchteten, im Exil lebenden Tibeter eine vernünftige Ausbildung  und anschließende Beschäftigung zu gewährleisten und die Förderung der Familie und der tibetischen Gemeinschaft sind die Motivationen für das wunderbare Institut. Eine weitere ernste Aufgabe des Institutes ist es, ein internationales Bewusstsein für die tibetischen Werte und deren Ausdruck in der Kunst und Literatur und besonders für das tibetische Schicksal zu schaffen. Studenten aus aller Welt können hier die traditionellen tibetischen Handwerkskünste erlernen.

Sie übernachten im komfortablen Hotel Surya Resort Aveda (oder vergleichbar)

 

Tag 8 Dharamsala

Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Dharamshala und die nähere Umgebung bieten Ihnen einen umfangreichen kulturellen Umfang, der nicht an einem Tag zu bewältigen ist. Die Interessen der Reisenden gehen auch manchmal ein wenig auseinander, sodass Sie diesen Tag für Ihre persönlichen Interessen nutzen können.

Lassen Sie sich inspirieren von der tibetischen Atmosphäre und besichtigen Sie die verschiedenen Einrichtungen der tibetischen Exilregierung – unter anderem die umfangreichte berühmte Bibliothek des namgyal Klosters mit ihren über tausend Jahre alten Büchern und das Institut für Astrologie und Medizin, das Zentrum der tibetischen Medizin

In Dharamshala gibt es auch mehr als genug Aufgaben für freiwillige Helfer. Jeder Besucher in Dharamshala verspürt neben der Schönheit und Spiritualität auch die Hilfebedürftigkeit des Ortes und das Verlangen, einen kleinen Beitrag leisten zu wollen. Täglich erscheinen neue Flüchtlinge aber auch die bereits hier lebenden sehnen sich nach Betreuung oder einer kleinen Aufmerksamkeit.

Dharamshala lädt auch ein zu zahlreichen wunderbaren interessanten Spaziergängen in die nähere Umgebung; über Felder, durch Rhododendronwälder, eine Wanderung zum Gletscher bei Laka Got oder vom Wasserfall bei Bhagsu führt eine malerische Route die Schlucht entlang.

Vier Kilometer nordwestlich von Dharamshala liegt das Tibetan Childrens Village friedlich an einem See. Es wurde 1960 von tsering Dolma Takla, der älteren Schwester des Dalai Lama gegründet. Aus der dramatischen Nachfrage heraus entstand entstand ein kleines Kinderdorf mit eigenen Schulen. 1972 wurde das Kinderdorf in das Programm von SOS Kinderdorf International mit aufgenommen. Aus der dringenden Notdurft und Unterversorgung tibetischer Kinder in Nordindien hatte der Dalai Lama weitere tibetische Kinderdörfer z.B. in Ladakh und Bylakuppe ins Leben gerufen. Auch sie sind heute in das Programm von SOS Kinderdörfer International integriert.

Eine Begegnung mit dem Dalai Lama im Tsuglagkhang ist natürlich der Traum vieler Reisende nach Dharamshala. Sie müssen aber auf nicht zu planende gelegentliche öffentliche Auftritte hoffen. Der volle Terminkalender des Dalai Lama schränkt die Möglichkeit aber stark ein.

Sie übernachten im komfortablen Hotel Surya Resort Aveda (oder vergleichbar)

 

Tag 9 Dharamshala – Manali

Nach dem Frühstück fahren Sie etwa sieben Stunden durch eine reizvolle Landschaft entlang subtropischer Wälder und Reisfelder nach Manali.

Entlang des Flusses Beas führt Sie die Straße in das berühmte Kullu Tal – bekannt als das Tal der Götter, allmählich bergauf. Am Ende des Kullu Tals liegt Manali auf etwa zweitausenzweihundert Metern Höhe am rauschenden Fluss Beas. Manali ist eine malerische kleine Stadt inmitten eines großen Pinienwaldes und im Angesicht der spektakulären schneebedeckten Gebirgszüge von Dhauladhar und Pir Panjal. Die äußerst charmante Stadt ist der wichtige Ausgangspunkt für Reisen über den berühmten Rohtang Pass nach Ladakh.

Sie erreichen im fortgeschrittenen Nachmittag Ihr komfortables Hotel Sarovar Portico Holiday Inn (oder vergleichbar)

 

Tag 10 Manali

Nach dem Frühstück besichtigen Sie Old Manali, das sich seinen Charme eines alten Bergdorfes bewahren konnte. Sie besuchen den berühmten Hadimba Devi Tempel ruhig in einem Wald gelegen oberhalb von Manali. Der Hindu Tempel wurde 1553 aus Holz und Stein gebaut und zieht Pilger aus ganz Indien nach Manali. Vashist ist ein sehenswerter Nachbarort etwa drei Kilometer entfernt. Wie Old Manali konnte sich Vashist den Charme und seine entspannte Atmosphäre bewahren und zieht mit seinen traditionellen Häusern und Tempeln aus Holz und Stein geschmückt mit kunstvollen Schnitzereien sowie seinen heißen Quellen viele Pilger und Besucher an.

Naggar war einst die langjährige Hauptstadt von Kullu. Das Dorf liegt ein wenig außerhalb von Manali Das faszinierende Schloss von Naggar wurde in wunderbarer traditioneller Himachal-Archtitektur mit einer Holz- und Steinschicht im Wechsel erbaut. Ein weiteres Highlight ist die Roerich Galerie des  russischen Künstlers und Förderers der Himachal Kultur Nikolai Roerich.

Wie in Dharamsala leben in Manali seit der Flucht des Dalai Lama 1959 viele geflüchtete Exiltibeter. Es hat sich eine kleine tibetische Kolonie gebildet, im Mittelpunkt das beeindruckende tibetische Kloster.

Sie übernachten im komfortablen Hotel Sarovar Portico Holiday Inn (oder vergleichbar)

 

Tag 11 Manali – Shimla

Nach dem Frühstück fahren Sie etwa acht Stunden nach Shimla, der Hauptstadt des Bundesstaates Himachal Pradesh. Die Landschaft ist wunderbar abwechslungsreich entlang dichter Wälder, kahler Berge und zahlreicher Reisterrassen.

Shimla war auf einer Höhe von etwa zweitausenzweihundert Metern der Sommersitz der feinen britischen Gesellschaft. So war Shimla in den Sommermonaten die eigentliche Verwaltungshauptstadt Indiens.

Auf einem Bergkamm gelegen ist Shimla heute ein beliebtes Ausflugsziel besonders für Hochzeitspaare mit seinem kolonialen Flair, den gotischen Bauten, Kirchen, renommierten Schulen und das Gaiety – Asiens ältestem Theater.

Die wunderbare Fachwerkarchitektur ist das Zeugnis der britischen Herrschaft in der sogenannten Edwardischen Epoche (die Regierungszeit vom englischen König Edward VII. Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts)

Sie übernachten im komfortablen Hotel Combermere Hotel Jass Radisson (oder vergleichbar)

 

Tag 12 Shimla

Nach dem Frühstück entdecken Sie diese einmalige Sommerresidenz mit ihren vielen Highlights. Die besuchen die atemberaubende Vizekönigliche Lodge, vom Vizekönig Lord Dufferin, weiter die beeindruckende 1859 gegründete Bishop Cotton School. Die heute noch aktuellen englischen Traditionen wurden vor über einem Jahrhundert festgelegt.

Am Nachmittag besuchen Sie lange gewundene Fußgängerzone. Während der britischen Herrschaft war es nur den Besetzern und den indischen Aristokraten gestattet, hier spazieren zu gehen. Sie besuchen auch die Gaiety, das älteste Theater in Asien.

Sie übernachten im komfortablen Hotel Combermere Hotel Jass Radisson (oder vergleichbar)

 

Tag 13 Shimla – Haridwar

Nach dem Frühstück fahren Sie etwa sieben Stunden nach Haridwar vorbei an der charmanten kleinen Stadt Paonta Sahib, einem wichtigen religiösen Ort der Sikhs.

Haridwar liegt am Fuße der Himalaya Berge an den Ufern des Ganges. Sie ist eine wichtige Pilgerstätte für Hindus und zählt zu den sieben heiligen Städten. Unzählige Pilger strömen herbei, um an den Har-Ki-Pauri Ghats im Wasser des heiligen Ganges ein Bad zu nehmen. Die Besucher spüren förmlich einen spirituellen Impuls, wenn sie die Lebendigkeit einer der ältesten Religionen der Welt hautnah erleben inmitten der unzähligen Pilger und beeindruckenden Tempel. Überall erklingen rhythmisch die Glocken.

Sie übernachten im komfortablen Ginger Hotel Country Inn & Suites (oder vergleichbar)

 

Tag 14 Haridwar – Rishikesh

Nach dem Frühstück besuchen  Sie die Har-Ki-Pauri Ghats am Westufer des Ganges.

Har-Ki-Pairi bedeutet der „Fußabdruck Gottes“. Hier soll Vishnu einen Fußabdruck hinterlassen haben.

Jeden Morgen versammeln sich Tausende tiefgläubiger Hindus an den Ghats am Gangesufer, um ihre Gebete an den heiligen Fluss zu richten und um sich von ihren Sünden durch ein Bad im heiligen Fluss rein zu waschen. Menschen aller sozialer Schichten schreiten die Ghats hinunter für ihre tausend Jahre währenden Rituale – eine fantastische Erfahrung.

Sie fahren etwa eine halbe Stunde nach Rishikesh, der selbsternannten Yogawelthauptstadt.

Rishikesh erfreut sich an Menschen aus sämtlichen Regionen weltweit, die hier nach spirituellen Erfahrungen suchen. Nördlich der Stadt am Ganges inmitten der bewaldeten Hügel versammeln sich die zahlreichen Meditationszentren.

Es werden die verschiedensten Yoga- oder Meditations- oder Massagekurse angeboten. Aus allen Richtungen erklingen spirituelle Klänge.

Sie besuchen am Abend den Parmath Niketan Ashram, eine wahre spirituelle Oase. Der Ashram wurde 1942 von dem großen Heiligen Pujya Swami Shukdevanandji Maharaj gegründet. Mit über tausend Zimmern bietet der größte Ashram in Rishikesh Tausenden von Pilgern aus aller Welt eine reine und heilige Atmosphäre inmitten eines wunderbaren gepflegten Gartens. Angeboten werden universale Gebete am Morgen, tägliche Yoga- und Meditationskurse, spirituelle Lehren und Vorträge sowie Ayurveda Behandlungen und -Trainings.

Wenn am Abend die unzähligen Tempelglocken läuten, bereiten sich die unzähligen Geistlichen und Hunderten von Pilgern auf eine allabendliche Lichter Zeremonie am Ganges vor.

Sie können die sogenannte Ganges Arti am Parmarth Niketan Ashram beobachten.

Der Ganges ist für die Hindus eine göttliche Mutter ohne Vorurteile und Diskriminierungen. Sie ist die Mutter aller Götter und die Grundlage für jedes Leben und trägt Reinheit, Glück und Befreiung im Wasser. Sie ist die Quelle der Inspiration für alle grenzenlos Gläubigen. Ihr werden an den Ufern des Ganges mit spirituellen Gesängen und Gebeten kleine Öllämpchen geopfert. Tagsüber ist das Licht ein göttliches Geschenk an die Menschen  - das Licht des der Sonne, des Lebens und des Segens. Die Arti Zeremoni ist die traditionelle spirituelle Art, „Danke“ zu sagen und das Licht der Liebe und Hingabe der göttlichen Mutter zu opfern. Bei der Gelegenheit wird der Alltagsstress abgeschüttelt und die Gläubigen kommen zusammen in Freude, Ehrfurcht und Frieden .

Sie übernachten im komfortablen Hotel Vasundhara Ananda in the Himalayas (oder vergleichbar)

 

Tag 15 Rishikesh

Nach dem Frühstück begeben Sie sich auf eine Rundfahrt durch Rishikesh und ihre Ashrams und Tempel.

Am Nachmittag besuchen Sie Laxman Jhula. Die eiserne Hängebrücke über den Ganges ist das Wahrzeichen von Rishikesh. Bis 1889 verlief an dieser Stelle nur eine Hängebrücke aus Seilen ohne weitere Absicherung. 1939 wurden die einfachen Seile durch stabile Drahtseile ersetzt.  Eine ähnliche Brücke in der Nähe ist Ram Jhula. Die Hauptattraktion von Lakshman Jhula ist der beeindruckende Tempel Raghunathji. Er gleicht einem riesigen Schloss mit unzähligen Schreinen den Hindu Götter geweiht. An den nahen Ufern befinden sich die zahlreichen Ashrams, Restaurants, Souveniershops und Herbergen.

Sie übernachten im komfortablen Hotel Vasundhara Ananda in the Himalayas (oder vergleichbar)

 

Tag 16 Rishikesh – Haridwar – Delhi

Nach einem zeitigen Frühstück fahren Sie zum Bahnhof von Haridwar und fahren etwa fünf Stunden mit dem Zug zurück nach Delhi.

Sie erreichen Delhi gegen Mittag und werden zu Ihrem Hotel in der Nähe des Flughafens gefahren. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Sie übernachten im komfortablen Hotel Silver Ferns Le Meridian (oder vergleichbar)

 

Tag 17 Abreise Delhi – Frankfurt am Main

Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gefahren. Sie fliegen mit Air India im Direktflug zurück nach Frankfurt am Main.

Hinter Ihnen liegt eine fantastische Indienreise mit eindrucksvollen Erlebnissen in den Ausläufern des Himalayas. Sie haben mit Dharamshala und Manali zwei Orte kennen gelernt, die den unzähligen flüchtenden Exiltibetern eine neue Heimat bieten. Sie konnten tief einblicken in die traditionellen Werte der Buddhisten und die schwierige Situation der Exiltibeter. Amritsar ist die heiligste Stadt der Sikhs. Die beiden Orte Haridwar und Rishikesh sind zwei der wichtigsten Pilgerstätten der Hindus.

Diese Reise führt Sie nach Ladakh, dem Land der hohen Pässe. Geographisch durch die hohen Gebirgszüge von Indien isoliert und ethnisch und kulturell tibetisch buddhistisch geprägt, wird Ladakh auch Klein Tibet genannt. Auch die ladakhische Sprache ist eine ältere Version der tibetischen Sprache.

Eine der leichteren Wandertouren in Ladakh führt Sie fünf Tage entlang faszinierender, weniger besuchter Pfade vorbei an weiten Feldern, die im Juli und August in vielen Farben erblühen. Die Landschaft ist dramatisch und abwechslungsreich. Sie überqueren einige Pässe, welche Ihnen wundere Ausblicke auf die fantastische Bergwelt offenbaren.

Tauchen Sie mit uns tief ein in die tibetische Kultur. Eine Attraktion sind die Jahrhunderte alten buddhistischen Klöster, von denen Sie einige der wichtigsten und beeindruckendsten besuchen werden. Sie besuchen Nomadensiedlungen und entlegene ursprüngliche Ladakhi Dörfer, die ihre traditionelle Lebensweise über Jahrhunderte bewahren konnten.

 

Indien - Ausläufer des Himalaya - Reiseüberblick


 

   
© Mandib