leeres_bild.png

Asien  

   

Afrika  

   

 

 

Tag 1 Anreise Frankfurt am Main - Delhi

Sie reisen in Eigenregie innerhalb Deutschlands zum Flughafen Frankfurt am Main an.

Am Abend starten Sie mit Air India im Direktflug nach Neu Delhi.

 

Tag 2 Ankunft in Delhi (M, A)

Sie erreichen am Morgen den Flughafen in Neu Delhi  und werden auch schon freundlich erwartet und empfangen.

Nach dem Transfer zum Hotel erfolgt nach einer kurzen Erfrischungspause das Briefing zum Ablauf Ihrer  Indienreise. Sie haben ausgiebig Gelegenheit noch einmal alle Einzelheiten auf Ihrer Indienreise mit Ihrem Reiseleiter zu besprechen.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wir empfehlen Ihnen den wunderschönen Lido Garden unweit Ihrer Unterkunft. Eine wunderschöne gepflegte Gartenanlage, Beeindruckend sind auch die Gedenkstätten von Indira Gandhi sowie Mahatma Gandhi oder der Akshardham Tempel

Übernachtung im Hotel Parkland.

 

Tag 3 Delhi (F, M, A)

Nach dem Frühstuck besichtigen Sie Old Delhi. Sie starten mit dem Besuch der Jama Masjid, der Freitagsmoschee – die größte Moschee Indiens und eine der größten der Welt. Am Chandi Chowk, dem quirligen Herzen Old Delhis, besteigen Sie eine Fahrrad-Rikscha und genießen die Sehenswürdigkeiten. Sie tauchen ein in die Klänge und die Atmosphäre der geschäftigen Straßen und ihren bezaubernden kleinen Geschäften.

Zurück im Hotel gönnen Sie sich eine kleine Erfrischung bevor Sie zum Mittagessen verabredet sind.

Am Nachmittag steht die Besichtigung New Delhis auf Ihrem Programm. Vorbei an den stattlichen kolonialen Bauten der Britischen Ära mit dem Präsidentenpalast und dem Indian Gate als Wahrzeichen für die Unabhängigkeit Indiens, besuchen Sie das UNESCO Kulturerbe Humayun´s Grabmal aus der Mogul Ära sowie das einst weltgrößte Minarett Qutb Minar.

Das Abendessen nehmen Sie in Ihrem Hotel ein.

 

Tag 4 Delhi – Mandawa (F, M, A)

Nach dem zeitigen Frühstück fahren Sie etwa sechs Stunden nach Mandawa, Ihrem ersten Ort im Bundesstaat Rajasthan. Mandawa ist eine kleine verträumte Ortschaft in der Region Shekhawati am Knotenpunkt der früheren Seidenstraße nach China und Afghanistan, berühmt für den Reichtum an wunderbaren alten Kaufmannhäusern – Havelies genannt – mit ihren fantasievollen Wandmalereien. Neben Monumenten, alten Brunnen, Festungen und Tempeln sind die meisten Fresken an den Hauswänden und Eingangstoren der Havelies gemalt.

Sie genießen Ihr Mittagessen im Restaurant Chandni auf dem Weg nach Mandawa.

Am frühen Nachmittag erreichen Sie Mandawa und starten mit der interessanten Stadtbesichtigung nach einer kurzen Erfrischungspause in Ihrem Hotel.

Ihr Abendessen genießen Sie in ihrem Hotel.

 

Tag 5 Mandawa – Bikaner (F, M, A)

Nach dem Frühstück fahren Sie weiter etwa vier Stunden nach Bikaner.

Bikaner, gegründet 1488 von Rao Bikaji, ist die Hauptstadt der nordwestlichen Rajastan Region. Sie ist umgeben von einer gewaltigen Festungsmauer aus rosafarbenem Sandstein, imposante Paläste und reich verzierte Tempel zeugen von dem einstigen Reichtum der Rajputen.

Sie erreichen zur Mittagszeit Ihr Hotel in Bikaner und nehmen nach einer kurzen Erfrischungszeit Ihr Mittagessen im Hotel ein.

Nach dem Mittagessen besuchen Sie den berühmten Karni Mata Tempel – auch bekannt als der Ratten Tempel. Der Tempel ist Karni Mata gewidmet, einer Mystikerin und Inkarnation der Hindu Göttin Durga.

Anschließend besuchen Sie die großartige Festung von Bikaner, die berühmte Junagarh Festung sowie den ungewöhnlich reich bestückten und farbenfrohen Jain Tempel. Atemberaubende Schnitzereien, Malereien und Fresken schmücken das Innere des Tempels.

Sie nehmen Ihr Abendbrot in Ihrem Hotel ein.

 

Tag 6 Bikaner – Jaisalmer (F, M, A)

Nach dem Frühstück fahren Sie etwa sieben Stunden nach Jaisalmer. Jaisalmer ist ein kleines Juwel in Im Herzen der Wüste Thar – einst die Hauptstadt der Rajputen.

Jaisalmer wurde gegründet entlang der Seidenstrasse als eine wichtige Handels-Station und Zuflucht für die Karawanen der Seidenstraße.

Sie fahren stetig geradeaus durch die Wüste, bis Sie am Nachmittag Ihr Domizil für die kommende Nacht erreichen: ein komfortables und luxuriöses Zeltlager.

Die folgenden Stunden werden neben natürlich den bezaubernden abwechslungsreichen Eindrücken der letzten Tage ein besonderes Erlebnis für Sie darstellen.

Am späten Nachmitteag unternehmen Sie einen gemütlichen Ritt auf einem Kamel durch die beeindruckenden Sanddünen dem Sonnenuntergang entgegen.

Zurück im Zeltlager genießen Sie eine traditionelle künstlerische Darbietung von hiesigen begeisternden Künstlern unter dem einmaligen Sternenhimmel.

Im Anschluss genießen Sie Ihr Abendessen im gr0ßen Gemeinschaftszelt.

Genießen Sie in ihrem luxuriösen Zelt noch einige romantische Momente und lassen Ihre Erlebnisse noch einmal Revue passieren.

 

Tag 7 Jaisalmer (F, M, A)

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Jausalmer hinein und besuchen diese atemberaubende ummauerte Wüstenstadt, die wie ein goldenes Juwel über der Wüste. Erbaut im Jahr 1156 von Rawal Jaisal ist die Festungsstadt Jaisalmer die zweitälteste nach Chhittor. Ein Viertel der Bevölkerung lebt im Inneren der Festung.

Sie besuchen die prächtigen Paläste und Jain Tempel innerhalb der Festung sowie die vielen beeindruckenden Havelies am Fuße der Festung, Diese Havelies haben einen komplett anderen Charakter im Vergleich zu dcen Havelies in der Shekhavati Region um Mandawar. Anstelle der Malereien sind diese geschmückt durch wundervolle kunstvolle Bienenwaben artige Sandsteinschnitzereien.

Ihr Mittagessen genießen Sie in einem Stadthotel.

Am Nachmittag besuchen Sie eine weitere Jain Tempelanlage sowohl eine beeindruckende malerisch gelegene weitläufige Grabanlage aus der Mogul Ära bevor Sie den wunderschönen Sonnenuntergang über der Wüste auf einer Anhöhe mit wunderschönem Blick auf die Festung von Jaisalmer.

Ihr Abendbrot genießen Sie in Ihrem Hotel außerhalb der Stadt.

 

Tag 8 Jaisalmer – Jodhpur (F, M, A)

Nach dem Frühstück begeben Sie sich auf eine etwa sechs-stündige Fahrt durch die Wüste nach Jodhpur. Jodhpur liegt am rande der Wüste Thar. Die Stadt wurde vom Rakputen Rao Jodha vom Königreich Marwar – „dem Land des Todes“ - gegründet.

Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Hotel. Nach einer kurzen Erfrischungspause genießen Sie Ihr Mittagessen.

Sie besuchen im Anschluss die majestätische Meherangarh Festung auf einer etwa 125 Meter hohen Erhebung über der Stadt. Diese Festung ist eine der beeindruckendsten und gewaltigsten in Rajasthan. Von hier oben können Sie auch wunderbar erkennen, warum Jodhpur die blaue Stadt genannt wird.

Im Anschluss besuchen Sie Jaswant Thada, das königliche Ehrengrabmal, und die wunderbare königliche Umaid Gartenanlage sowie das interessante Museum der Stadt.

Ihr Abendbrot genießen Sie in Ihrem Hotel.

 

Tag 9 Jodhpur – Ranakpur – Udaipur (F, M, A)

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Udaipur. Auf dem Weg besuchen Sie die Ranakpur Tempel – Ihr ultimatives Tempel-Highlight. Die Jain Tempelanlage ist eine der beeindruckendsten Tempel in Indien.

Sie genießen Ihr Mittagessen in einem Restaurant in Ranakpur.

Sie erreichen Udaipur am Nachmittag und haben nach dem Einchecken in Ihrem gemütlichen Hotel direkt am Wasser freie Zeit für einen schönen Spaziergang durch die „Stadt der Seen“. Lasen Sie sich einfach in einem Tuck-Tuck zu einem wunderschönen gepflegten Garten fahren und genießen Sie einige schöne Momente oder gehen am Wasser entlang und setzen sich in einem bezaubernd am Wasser gelegenen Café nieder und genießen die Szenerie der Stadt.

Udaipur ist eine ruhige Wüstenstadt an den Ufern des Pichola Sees, gegründet von Maharana Udai Singh im 16. Jahrhundert.

Diese romantische Stadt, umgeben von den hohen Arravali Bergen, hat sich über Jahre zu traditionellen, wunderschönen und charakterlichen Rajputenstadt entwickelt – auch berühmt für ihre Brunnen und Seen.

 

Tag 10 Udaipur (F, M, A)

Nach dem Frühstück starten Sie Ihre Besichtigung dieser romantischen Stadt der Seen. Sie besuchen den majestätischen Stadtpalast, den beeindruckenden Jagdish Tempel, die schönen Gartenanlagen und fahren ein wenig durch die nahe Seenlandschaft.

Nach dem Mittagessen genießen Sie eine Bootsfahrt auf dem Pichola See vorbei an dem berühmten Lake Palace Hotel und Jag Mandir.

Sie genießen Ihr Abendessen im Hotel.

 

Tag 11 Udaipur – Pushkar (F, M, A)

Nach dem Frühstück fahren Sie etwa sieben Stunden nach Pushkar und nehmen Ihr Mittagessen in einem Restaurant unterwegs ein.

Sie erreichen Pushkar am Nachmittag.

Nach einer kurzen Erfrischungspause starten Sie Ihre Stadtbesichtigung. Sie besuchen den berühmtesten Brahma Tempel sowie den Savitri Tempel, Sie beobachten die heiligen Zeremonien am heiligen Pushkar See und mischen sich unter die farbenfrohen Pilger und Gäste des „Pushkar Mela“, des großen Kamelmarktes.

Zur Zeit des Pushkar Festes steht die beschauliche Stadt in großer Aufmerksamkeit der Götter, so gilt ein spirituelles religiöses Bad an den Ghats des heiligen Sees als besonders segensreich.

Farbenfrohe Pilger, Kamel- und Viehhändler aus allen Himmelsrichtungen, Gaukler und Akrobaten, Garküchen und Buden, handbetriebene Karussells dazu Wettrennen mit Kamelen und andere spektakuläre Wettbewerbe bestimmen das Bild des Jahrmarkt Spektakels. Lassen Sie sich mitreißen von dieser grenzenlosen Freude, begutachten Sie die zu tausenden zum Verkauf stehenden reich geschmückten Kamele, beobachten Sie das Veilchen um diese beeindruckenden „Wüstenschiffe“, tanzen und feiern Sie mit den unzähligen Pilgern und Gästen.

In Pushkar übernachten Sie in einem luxuriösen und bequemen Zelt auf einem wunderbaren Zelt-Camp. In den zwei Tagen in Pushkar genießen Sie ausschließlich vegetarisches Essen.

Das Abendessen genießen Sie in Ihrem Zelt-Camp mit anschließender farbenfroher, künstlerischer traditioneller Darbietung.

 

Tag 12 Pushkar (F, M, A)

Der heutige Tag steht im Zeichen des großen Pushkar Festes. Eine Woche im Jahr findet in Pushkar der über die Grenzen hinaus berühmte farbenprächtige und quirlige Viehmarkt statt. Das Vollmondfest, der „Pushka Mela“, ist einer der bedeutendsten Jahrmärkte Indiens. Besuchen Sie nach dem gemütlichen Frühstück dieses Spektakel. Lassen Sie das bunte Treiben einfach auf sich wirken. Wenn die Sonne unter gegangen ist, sitzen die Händler und Gäste um Lagerfeuer  herum und schaffen eine Atmosphäre wie aud Märchen von 1001 Nacht…

Diese besonderen Eindrücke bleiben Ihnen ein Leben lang unvergessen.

Das Mittag- und Abendessen genießen Sie in Ihrem Zelt Camp.

 

Tag 13 Pushkar – Jaipur (F, M, A)

Nach dem Frühstück fahren Sie etwa drei Stunden nach Jaipur.

Jaipur ist die Hauptstadt vom Bundesstaat Rajasthan. Sie verdankt ihren Namen, die Planung und seine Gründung der Maharaja Jai Singh II im Jahr 1727.

Sie erreichen Jaipur am Nachmittag und genießen nach einer kurzen Erfrischungspause Ihr Mittagessen in Ihrem Hotel.

Die restliche Zeit steht Ihnen bis zum Abendessen zur freien Verfügung.

 

Tag 14 Jaipur (F, M, A)

Nach dem Frühstück besuchen Sie die berühmte Amber Festung, die alte Hauptstadt des Rajputen Reiches. Sie erreichen die Festung auf dem Rücken eines Elefanten.

Es ist ein verlassener Palast von majestätischen Festungsmauern umgeben. Die prächtigen öffentlichen und privaten Räume zeugen von der einstigen Pracht der Herrscher des 16. und 17. Jahrhunderts in Rajasthan.

 

Nach dem Mittagessen starten Sie Ihre Stadtbesichtigung durch Jaipur, die „Pink City“.

Sie besichtigen den imposanten Stadtpalast - dieser ist heute ein großes Museum - sowie das alte berühmte, zum UNESCO Weltkulturerbe gehörende Observatorium. Weiter bestaunen Sie den bemerkenswerten Palast der Winde sowie die bunten und quirligen Basare der Stadt.

Ihr Abendbrot genießen Sie in einem Restaurant in der Stadt.

 

Tag 15 Jaipur – Fatehpur Sikri – Agra (F, M, A)

Nach dem Frühstück fahren Sie etwa sechs Stunden nach Agra.

Unterwegs besuchen Sie die außergewöhnliche ehemalige kurzfristige Hauptstadt des Mogulreichs Fatehpur Sikri. Diese interessante befestigte Stadt wurde von Kaiser Akbar im Jahr 1571 erbaut und 14 Jahre später bereits wieder verlassen. Sie hat aber während ihrer kurzen Lebensdauer die großen Weltstädte in Größe und Bevölkerung übertroffen.

Die Palast Anlage von Fatehpur Sikri war ein Meisterwerk der indo-islamischen Baukunst. Die atemberaubende Moschee wird auch heute noch genutzt. Kurz nach dem Tode von Akbar wurde die Stadt aufgrund der hiesigen Wasserarmut wieder aufgegeben. Unterhalb der Ruinen herrscht ein quirliges Leben auf dem farbenfrohen Basar von Fatehpur.

 

Sie genießen Ihr Mittagessen in einem Restaurant unterwegs auf der Fahrt nach Agra.

Am Nachmittag erreichen Sie Agra und beziehen Ihr Hotel.

 

Tag 16 Agra – Delhi (F, M, A)

Nach dem Frühstück besuchen Sie das weltberühmte Taj Mahal, das Denkmal der Liebe, erbaut von einem Mogul zu Ehren seiner geliebten vorzeitig verstorbenen Frau. Das Bauwerk wurde von über 20.000 Arbeitern in über 20 Jahren Bauzeit erreichtet.

Im Anschluss besuchen Sie die rote Festung von Agra, erbaut zwischen 1565 und 1573.

Nach dem Mittagessen in Agra fahren Sie etwa fünf Stunden zurück nach Delhi.

Am Abend erreichen Sie Delhi. Nachdem Sie Ihr Hotelzimmer bezogen haben und nach einer kurzen Erfrischungspause genießen Sie ein abschließendes gemeinsames Abendessen bevor Sie am nächsten Morgen Ihre Heimreise antreten.

 

Tag 17 Abreise Delhi – Frankfurt am Main (F)

Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gefahren. Sie fliegen mit Air India nonstop nach Frankfurt am Main zurück.

Von Frankfurt am Main aus reisen Sie in Eigenregie zu Ihrem Wohnort weiter.

Hinter Ihnen liegt eine fantastische Indienreise mit vielfältigen bunten Eindrücken, die Ihnen unvergessen bleiben.

 

 

F          -  Frühstück
M         - Mittagessen
A         -  Abendessen

 

 

Im Reisepreis enthalten sind

- internationale Flüge von / bis Frankfurt am Main mit Air India inkl. sämtlichen Steuern und Gebühren

- Unterkunft in Doppelzimmern / 2-Bett-Zimmern in den benannten Hotels oder entsprechenden

- Übernachtung mit Frühstück in sämtlichen Hotels

- Transport in klimatisiertem Privatfahrzeug entsprechend der Gruppengröße

- sämtliche Mahlzeiten wie im Reiseplan beschrieben

- sämtliche Besichtigungen, wie im Reiseplan beschrieben

- Begleitung eines deutschsprachigen Reisebegleiters auf der gesamten Tour ab einer Gruppengröße von zehn Reiseteilnehmern.

  Unter zehn Reiseteilnehmern arbeiten wir mit ausgewählten lokalen Reiseführern zusammen.

- Insolvenzversicherungsschein

 

Im Reisepreis nicht enthalten sind

- Visagebühr

- private Reiseversicherung

- alkoholische Getränke

- Trinkgelder für den Fahrer, Reisebegleiter, im Restaurant

- persönlicher Bedarf wie Bekleidung, Wäscherei, Telefon

- Änderungen im Programmablauf aufgrund von Flugverspätungen, Flug- oder Zugausfällen, Änderungen im Flug- oder Zugfahrplan,

  Krankheit, Wetter oder anderen unvorhersehbaren Gründen höherer Gewalt

- Haftung für Verlust, Diebstahl oder Schäden an persönlichem Eigentum

- Haftung für zusätzliche Kosten aufgrund von Verspätungen oder Änderungen im Luftplan oder anderen Dienstleistungen,

  Krankheit, Wetter, Streiks, Krieg, Quarantäne oder andere von Mandib nicht zu vertretenden Ursachen.

 

 

 

Vorraussichtliche Flugtermine:

 

Hinflug:          Frankfurt am Main - Neu Delhi: Abflug am Dienstag, 10.11.2014, 21:30 Uhr mit Air India AI120

                        Ankunft in Delhi am Mittwoch, 11.11.2013, um 09:35 Uhr

 

Rückflug:       Neu Delhi - Frankfurt am Main: Abflug am Donnerstag, 26.11.2015, 13:35 Uhr mit Air India AI121

                        Ankunft in Frankfurt am Main am Donnerstag, 26.11.2015, um 18:00 Uhr

 

 

Reisegruppe bis  max 14 Personen*:

 

Inkl. Hin- und Rückflug ab Frankfurt/Main:

2.349,- € / Person im Doppelzimmer          (Einzelzimmerzuschlag: 385,- €)

 

Ohne Hin- und Rückflug:

1.599,- € / Person im Doppelzimmer          (Einzelzimmerzuschlag: 385,- €)

 

* garantierte Durchführung ab 2 Personen

 

Auf Wunsch stellen wir Ihnen auch ein Rail & Fly Ticket der Deutschen Bahn aus.

 

Die vorgegebenen Termine und Zeiten haben wir für Sie geplant und ausgearbeitet.

 

Gerne passen wir die Termine und Zeiten auch auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche an.

 

 

 

Liebe Reisende,

 

Statue2In Vorbereitung Ihrer Reise möchten wir Ihnen ein paar Tipps und praktische Hinweise an die Hand geben, die Ihnen bei den Reisevorbereitungen und vor Ort helfen sollen.
Sollten Sie darüber hinaus weitere Fragen haben, zögern Sie nicht und senden Sie sie uns an die folgende e-Mail Adresse:

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wir wünschen Ihnen eine erlebnisreiche und unbeschwerte Reise!

 

Wir haben diese Hinweise mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen für Sie zusammengestellt. Dennoch können wir nie kurzfristige Änderungen, z. B. von Bestimmungen, Steuern oder Gebühren, ausschließen. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns eventuelle Veränderungen mitteilen.

Die folgenden Informationen sind sehr sensibel und können sich sehr schnell ändern. Wir empfehlen deshalb eine gründliche aktuelle Recherche in Eigenregie.

Wir leben in einer mehr oder weniger gut organisierten und strukturierten Gesellschaft.

Als Reisende begegnen wir in Indien einer vollkommen anderen Kultur und Mentalität. Um eine ungetrübte Freude an unserer Urlaubsreise zu erleben, ist es für uns selbstverständlich, die andere Kultur so anzunehmen, wie sie ist.

In Indien erwartet uns eine rund 5.000 Jahre währende Kultur mit verschiedenen fremden Religionen und ihre Bräuche und Traditionen. Als willkommene Gäste in einem der faszinierendsten Länder der Welt ist es für uns selbstverständlich, unseren Gastgebern mit dem gebührenden Respekt zu begegnen. Natürlich können uns einige Bräuche und Sitten ein wenig unverständlich erscheinen. Aber wenn wir diese eigenständige Kultur so akzeptieren ohne verfälschende Vorurteile, so wird uns die tiefe Gastfreundschaft und Herzlichkeit von Indien umso mehr begeistern

 

Einreise, Visum und Zoll

Tempel4Deutsche Staatsangehörige brauchen zur Einreise nach Indien einen Reisepass, der bei Ausreise aus Indien noch mindestens 6 Monate gültig sein muss. Es ist vor Einreise die Beantragung eines Visums notwendig, das rechtzeitig beim indischen Konsulat vor der Einreise beantragt werden muss.

Mitreisende Kinder benötigen einen eigenen Kinderreisepass und müssen wie die Erwachsenen ein separates Visum beantragen.

Sie benötigen außerdem das Anschluss- bzw. Rückflugticket.

Sie können Ihr Visum für Indien persönlich (bei der indischen Botschaft oder einem der Honorarkonsultate in Frankfurt, München oder Hamburg) oder auch postalisch via Einschreiben beantragen.

Falls Sie wünschen, beschaffen wir Ihnen das notwendige Visum für eine geringe Gebühr in Höhe von 40,- Euro zuzüglich der anfallenden Visumgebühr für ein Touristenvisum in Höhe von zur Zeit 63,78€ (52,-€ Konsulatsgebühr zuzüglich 11,78€ Konsular-Servicegebühr) für eine Gültigkeit von 6 Monaten beziehungsweise 93,78€ (82,-€ Konsulatsgebühr zuzüglich 11,78€ Konsular-Servicegebühr) für eine Gültigkeit des Visums von 12 Monaten.

So senden Sie uns bitte rechtzeitig alle erforderlichen Unterlagen per Post zu. Die normale Bearbeitungszeit für ein Touristenvisum für Indien beträgt etwa eine Woche.

Seit dem 01. Juli 2011 müssen alle Visum-Anträge online ausgefüllt werden. Dies gilt sowohl für persönliche als auch postalische Visaanträge.

Unterfolgendem Link erhalten Sie eine Hilfestellung zum Ausfüllen des Online Visumantarges. http://www.in.de.coxandkings.com/berlin1/pdf/Visa-form-sample.pdf

 

Sie füllen bitte alle Pflichtfelder des Antragsformulars aus.

Wichtig: Wenn Sie uns beauftragen möchten für die Visabeantragung, geben Sie bitte beim ersten Punkt „Indian Mission“ Germany-Berlin an. Bitte füllen Sie die drei Seiten vollständig aus. Wenn Sie Ihr Visum eigenständig beantragen möchten, wählen Sie bitte die für Sie zuständige Behörde.

Der Onlineantrag muss ausgedruckt und zweifach unterschrieben ( die erste Unterschrift im Kasten unterhalb des Fotos (die Unterschrift darf das vorgesehene Kästchen nicht verlassen), die zweite Unterschrift am Ende des Antrages) und zusammen mit zwei Passbildern (farbig, identisch, Größe 50x50 mm, heller Hintergrund) Das Visum ist ab dem Tag der Ausstellung sechs bzw. zwölf Monate gültig. Die Annahme des Visaantrages garantiert nicht automatisch die Gewährung eines Visums. Die Visagebühren können am Schalter nur bar bezahlt werden und werden nicht erstattet. Ein Zeitabstand von zwei Monaten zwischen zwei Einreisen ist immer zwingend erforderlich.

Bei Beantragung des Visums auf dem postalischen Weg können Sie nur per Überweisung zahlen. Die postalischen Anträge werden erst bei Geldeingang auf dem Konto der Behörde bearbeitet. Sie sollten eine Bestätigung Ihrer Überweisung und einen adressierten mit 3,50 Euro frankierten Briefumschlag Ihrem Visaantrag beilegen.

Die Reisepässe werden nur per Übergabeeinschreiben an Sie zurück geschickt.

Sofort nach Rückerhalt sollten Sie Ihren Reisepass sowie Ihr Visum kontrollieren und jegliche Unstimmigkeiten sofort mitteilen, sonst übernimmt die Indische Botschaft keine Verantwortung.

 

Reisende, die von Indien aus Nepal, Sri Lanka oder ein anderes Nachbarland besuchen und dann über Indien zurück nach Deutschland reisen, müssen ihrem Visaantrag bitte den Reiseplan beilegen und links neben dem Feld für das Foto die Zahl der benötigten Einreisen vermerken. Das Visum wird dann gemäß dem Reiseplan ausgestellt.

Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich rechtzeitig beim zuständigen Konsulat bzw. der zuständigen Botschaft über die Einreisebedingungen zu informieren

 

Wir empfehlen für den Fall des Verlustes des Reisepasses Kopien von Pass und Visumseintrag sowie vom Rück- bzw. Anschlussflug anzufertigen und getrennt von diesem mitzuführen.

 

Sämtliche persönlichen Gegenstände, die benötigt werden, sind natürlich frei nach Indien einzuführen. Bis zu 200 Zigaretten, 50 Zigarren und 0,95 Liter alkoholische Getränke können bei Einreise mitgeführt werden.

 

Theoretisch ist bei der Einreise nach Indien Bargeld über 5.000,- US Dollar anzumelden bzw. Reiseschecks über 10.000,- US Dollar.

Bei der Ausreise darf man eigentlich keine Rupien außer Landes bringen. Dies wird aber kaum kontrolliert.

Selten müssen Touristen teurere Gegenstände wie Videokameras oder Laptops auf einem Zollformular bei Einreise eintragen.

 

Impfungen und Gesundheit

Vogel9Für Indien sind keine Impfungen vorgeschrieben Nehmen Sie diese Reise dennoch als Anlass, Ihren allgemeinen Impfschutz zu überprüfen.

 

Wir empfehlen Ihnen unbedingt einen Impfschutz gegen Diphterie und Tetanus, Hepatitis A und B, Typhus sowie Polio.

 

Nur von Personen, die aus Gebieten in Afrika sowie Mittel- und Südamerika einreisen, bei denen die Gefahr von Gelbfieber besteht, wird eine gültige Gelbfieber Impfbescheinigung verlangt.

Weiter wird der Impfschutz gegen die Japanische Enzephalitis, Meningitis und Tollwut empfohlen.

Generell wird ein Impfschutz gegen Masern, Mumps, Röteln und Windpocken empfohlen.

Informieren Sie sich bitte rechtzeitig (mindestens acht Wochen - die meisten Impfstoffe gewähren den gewünschten Schutz erst nach frühestens zwei Wochen, oder es sind für einen Schutz mehrere Impfungen mit größeren Abständen notwendig) vor Reisebeginn bei Ihrem örtlichen Gesundheitsamt, bei auf Reisemedizin spezialisierte Kliniken über den aktuellen Stand, oder sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt.

Die medizinische Versorgung ist mit Europäischen Standards nicht zu vergleichen.

Medikamente, die Sie täglich benötigen, sollten Sie bereits in Deutschland kaufen und während der gesamten Reise im Handgepäck bei sich führen.

Eine kleine Reiseapotheke leistet oft gute Dienste, z. B. mit Medikamenten gegen Reisekrankheit, Fieber, Hals- und Kopfschmerzen, Erkältungen, Verdauungsbeschwerden, Durchfall und Sonnenbrand.

Weiterhin kann an ein Erste-Hilfe-Paket mit Verbandsmaterialien sowie sterile Nadeln und Spritze, Wunddesinfektionsmittel, Fieberthermometer, antibakterielle Salbe, Antibiotika gegen Hautinfektionen, Antihistamine, DEET-haltiges Insektenschutzmittel gedacht werden.

Sind Sie Brillen- oder Kontaktlinsenträger? Dann vergessen Sie bitte nicht, eine Ersatzbrille oder Augentropfen mitzunehmen.

Generell empfehlen wir Ihnen dringend den Abschluss einer umfassenden Reiseversicherung inklusive Diebstahlschutz und Auslandskrankenversicherung, die die medizinische Versorgung und den eventuellen hoffentlich nicht notwendigen Notfallrückflug nach Deutschland versichert.

 

Wenn Sie sich für eine unserer Trekking Touren in den abgelegenden Himalaya Regionen vorbereiten, empfehlen wir Ihnen - für einen hoffentlich nicht eintretenden Notfall - den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung, die Rettungsflüge mit dem Hubschrauber abdeckt, sowie eine Unfallversicherung, die auch die Folgekosten, Schmerzensgeld und eventuell möglichen Erwerbsausfall mit abdeckt

 

Bargeld

Hirsch1Bargeld empfehlen wir nur so viel mitzunehmen, wie Sie bei einem Verlust verschmerzen können. Eine kleine Barreserve in US Dollar und Reisechecks können wir aber gut empfehlen.

 

In Indien gibt es an nahezu jedem Ort sichere Bankautomaten, an den Sie mit Ihrer Visa- oder Masterkarte sowie in der Regel auch mit Ihrer EC-Karte Geld abheben können.

 

Es ist offiziell nicht gestattet, indische Währung ein- oder auszuführen.

Reisende sind angewiesen, ihr Bargeld oder ihre Reisechecks nur bei Banken oder autorisierten Geldwechslern umzutauschen und sich hierfür eine entsprechende Quittung (Currency Declaration Form) ausstellen zu lassen. Mit dieser Quittung können Reisende ihre indische Währung bei Abreise wieder zurück umtauschen.

 

Entsprechend der klimatischen Bedingungen ist die Kleiderwahl vorzunehmen. Auf alle Fälle sind (Baum-)Wollsachen synthetischen vorzuziehen.

Inder achten sehr auf korrekte Bekleidung. Für Männer und Frauen gilt, an eine angemessene - das heißt nicht zu freizügige - Kleidung zu denken. Kurze Hosen bei Männern oder T-Shirts mit Spagettiträgern bei Damen werden nicht gerne gesehen.

 

Denken Sie bitte an die Stärke der Sonne in den tropischen Regionen, am Meer und in den Bergregionen im Himalaya. Sorgen Sie für einen ausreichenden Sonnenschutz in Form von Sonnenkosmetik, Kleidung und einer Kopfbedeckung.

 

Seien Sie im Umgang mit Tieren vorsichtiger als in Deutschland.

 

Trinkgeld wird in Indien in Restaurants und bei jeder Dienstleistung von Gepäckträgern, Hotelangestellten oder Rikscha- oder Taxifahrern sowie Reiseführern erwartet. In touristischen Restaurants oder Hotels ist die Servicepauschale in der Regel bereits in der Rechnung enthalten. Hier ist das Trinkgeld eine freiwillige Angelegenheit.

 

Die Stromversorgung liegt vergleichbar mit europäischen Verhältnissen bei 230 V und 50 Hz

 

Wenn Sie in Indien telefonieren möchten, ist dies mit Ihrem Handy und einer indischen SIM-Prepaidkarte sehr günstig aber mit etwas Papierkram verbunden. Sie benötigen ein bis fünf Passfotos, Ihren Reisepass sowie Fotokopien vom Reisepass und vom Visum.

 

Der Service für Satellitentelefone ist in Indien nicht erlaubt.

 

Die Zeitverschiebung beträgt zur mitteleuropäischen Sommerzeit plus 3,5 Stunden und zur Winterzeit 4,5 Stunden.

 

 

Tauchen Sie zwei Wochen lang ein in die zauberhafte bunte Vielfalt von Rajasthan mit dem absoluten Höhepunkt in Pushkar.

Zum Vollmond des Monats Kartik im hinduistischen Mondkalender findet jedes Jahr im beschaulichen Ort Pushkar das Pushkar-Mela statt, dem berühmten farbenfrohen Jahrmarkt mit einem der weltweit größten Kamel- und Viehmärkte. Zu tausenden strömen die Menschen mit ihren Pferden, Kamelen und anderem Vieh zum Handeln und zum Feiern in die Stadt.

Männer bekleiden sich mit den traditionellen Rajasthani Kostümen, Dhotis (dem traditionellen Beinkleid) und Turbanen während die Frauen in ihren mit kleinen Spiegeln bestickten bunten und reich geschmückten Ghagras erscheinen, der traditionellen Kleidung der Frauen in Rajasthan...

   
© Mandib